Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben

Indisches Kino anyone?

Diskutiere über indische Filme, Darsteller oder alles andere, das den Indien-Film-Fan interessiert.

Indisches Kino anyone?

Beitragvon Stefan Borsos am Sa, 18.08.2007, 21:21

Hallo zusammen,

da trotz regelmäßiger Fernsehausstrahlungen auf RTL2 und des DVD-Booms seit einigen Jahren hier im Forum immer noch selten über indisches Kino diskutiert wird, wollte ich mal in die Runde fragen, woran das liegt, was man denn kennt, was man mag, ob z.B. Regisseure wie Ram Gopal Varma, Sanjay Leela Bhansali, Mani Ratnam oder Krishna Vamsi ein Begriff sind, und wie es mit indischem Kino jenseits von Bollywood (z.B. südindischem Kino) aussieht? Ich bin gespannt...

Cheers,

Stefan
Stefan Borsos
Bloodshed Hero
 
Beiträge: 699
Registriert: Sa, 11.11.2000, 1:01
Feedback: 12|0|0


Werbung
 

Beitragvon globalfreak am Sa, 18.08.2007, 21:34

Viel kann ich nicht wirklich zum Thema beitragen, aber immerhin soviel: Mein Interesse an Bollywod ist seit kurzem geweckt (nachdem ich es bisher immer mit so einer gewissen Abschätzigkeit ignoriert habe).

Kam durch die Trailer zu Bajrang the Killer und Story of a Killer. Ok, nun schau ich ja ohnehin gerne Actionfilme (auch daran wird es liegen, daß mich die Trailer angesprochen haben). Hab mir neulich Dhoom von REM gekauft und werde den mal bei Gelegenheit schauen. Könnte ich eigentlich morgen schon machen.

Wie weit ich mich ins Bollywood-Kino hinein vertiefe, kann ich aber noch nicht sagen. Es steht und fällt wohl mit jedem Film.

Achso, indische Filme außerhalb von Bollywood würde ich mir prinzipiell auch anschauen, nur da müßte ich mich echt mehr mit der Materie beschäftigen (z.B. in den deutschen Bollywood-Foren viel lesen).
Haut ab, ihr Knaller.
Hör zu, du Rasenmäher.

- aus "Das Söldnerkommando"

Meine DVDs und mein Filmtagebuch
Benutzeravatar
globalfreak
Bloodshed Hero
 
Beiträge: 776
Registriert: Do, 24.07.2003, 17:46
Wohnort: Bochum
Feedback: 1|0|0

Beitragvon Stefan Borsos am Sa, 18.08.2007, 22:13

Tatsächlich hast Du mit BAJRANG-THE KILLER und STORY OF A KILLER schon zwei südindische Filme genannt, sind beides Telugu-Produktionen :D Was das angeht, ist die Informationslage in der Tat bescheiden. Sich einen Überblick zu verschaffen ist äußerst schwierig (Bollywood ist nunmal der Mainstream), die Online-Rezensionen sind meist wenig aussagekräftig und oft geradezu hanebüchen, so dass man viel Arbeit und Geduld braucht, um Entdeckungen machen zu können. Letzteres ist aber zweifellos möglich, gerade im Tamil- oder Telugu-Kino - beides nicht selten bunter, verrückter, blutiger und (leider oft im negativen Sinne) cooler als die übliche Bollywood-Ware.

Cheers,

Stefan
Stefan Borsos
Bloodshed Hero
 
Beiträge: 699
Registriert: Sa, 11.11.2000, 1:01
Feedback: 12|0|0

Beitragvon globalfreak am Sa, 18.08.2007, 23:13

Muß gestehen, selbst bei der geografischen Aufteilung fehlt mir noch der Durchblick. Da weißt du schon mehr als ich. :wink:

Bin momentan filmisch noch auf anderem Terrain unterwegs (hab mir einen Videorecodrder gekauft, weil, es soll ja Filme geben, die noch nicht auf DVD erschienen sind 8) ), werde aber das indische Kino sicher nicht aus den Augen verlieren.

Danke jedenfalls schon mal für diesen Thread. Werde ich weiter verfolgen. Bin mal gespannt, was die anderen so sagen.
Haut ab, ihr Knaller.
Hör zu, du Rasenmäher.

- aus "Das Söldnerkommando"

Meine DVDs und mein Filmtagebuch
Benutzeravatar
globalfreak
Bloodshed Hero
 
Beiträge: 776
Registriert: Do, 24.07.2003, 17:46
Wohnort: Bochum
Feedback: 1|0|0

Beitragvon Dragon12 am So, 19.08.2007, 9:15

ich habe eine Menge indischer Filme zu Hause, müßten über 50 sein.
Sind im Profiler von mir zu finden
http://www.invelos.com/dvdcollection.as ... an%20Niang

Mein Lieblingsfilm ist Rang de Basanti. Der läuft bald 1 Woche in einem Wiener Kino. Muß mir den natürlich anschauen. Nur die deutsche Synchro ist wie immer zu vergessen.

Dhoom ist ja ganz unterhaltsam aber Dhoom2 war ja sowas zum einschlafen. Wennst willst kann ich dir meine englische Doppel DVD verkaufen.

Andere Lieblingsfilme
die 2 Munna Bhai Filme
Earth 1947
Safarosh
Dil Chatha Hai
Black
Salaam E Ishq
Salaam Namaste (außer diese depperte Spitalsszene)

Südindische Filme habe ich keine , ist gar nicht so einfach an die ran zukommen
Daniela

" Do not despise the snake for having no horns,
for who is to say it will not become a dragon ? "

Bild
Benutzeravatar
Dragon12
Asia Maniac
 
Beiträge: 1457
Registriert: Mo, 25.02.2002, 1:01
Wohnort: Wien
Filme bewertet: 1
Feedback: 0|0|0

Beitragvon FOX-HOUND am So, 19.08.2007, 12:28

Also ich kenne bisher nur Bollywoods aus Indien. Die, die ich davon gesehen habe, hatten eigentlich immer eine solide Qualität(also vom filmischen her). Dhoom ist soweit ich mich erinnere für ein Bollywood-Film relativ kurz. Am besten gefielen mir Main Hoon Na (Ich bin immer für dich da)(wegen dem Genremix: der Film beinhaltet Action, Liebe, Komödie, Drama und Politfilm Eigenschaften) und Kal Ho Naa Ho(Lebe und denke nicht an morgen).

"Normale" Filme aus Indien kenne ich leider nicht. Es würde mich aber sehr interresieren, welche es da so gibt. Ich weiß nicht wie es Indien direkt aussieht, sind da die Bollywood-Filme auch viel populärer als die anderen? Vielleicht könnte sich hier zu Lande auch ein Filmvertrieb für "normale" Filme einsetzen um sie hier bekannter zu machen. Dann würde man vielleicht auch mehr darüber sprechen.

Ich denke mal, dass Bollywood-Filme aufgrund ihrer Art auch Polarisieren. Viele mögen dieses ständige rumgesinge und rumgetanze nicht(und wohl auch noch andere Sachen).
FOX-HOUND
Master
 
Beiträge: 498
Registriert: Do, 09.08.2007, 14:38
Feedback: 4|0|0

Beitragvon Stefan Borsos am So, 19.08.2007, 13:17

Ich weiß zwar nicht, was Du genau mit "normalen" Filmen meinst, aber wenn man Bollywood mit dem Hindi-Kino gleichsetzt (und darunter nicht ein mehr oder weniger klar umrissenes Genre oder Formel versteht), ist es schon DAS indische Mainstream-Kino schlechthin. Nur Hindi-Filme werden regelmäßig in ganz Indien verliehen und erreichen auch häufig das Ausland. Zwar schaffen es auch mal Tamil- oder Telugu-Filme in den überregionalen Verleih, das ist jedoch eher die Ausnahme von der Regel. Davon abgesehen sind Song- und Tanzsequenzen sowohl im Hindi- wie auch im Tamil- oder Telugu-Mainstream-Kino durchaus zentral, d.h. aber nicht, dass es keine Mainstream-Filme ohne Songs gibt (nur sind sie vielleicht nicht wirklich erfolgreich). Es ist nicht mal so sehr ein Phänomen der letzten Jahre, wie ich das schon mal gelesen habe (also z.B. die Filme von Ram Gopal Varma), sondern hat durchaus etliche Vorläufer in früheren Jahrzehnten (der erste songlose Mainstream-Film stammt, soweit ich mich erinnern kann, aus dem Jahr 1954). Zu guter Letzt sind Gesang und Tanz im indischen Kunstkino eher eine Seltenheit. Lange Rede, kurzer Sinn: Es gibt in Indien eine enorme Vielfalt - bei einem Produktionsvolumen von 800 Filmen pro Jahr sollte das auch nicht verwundern... :-)

Cheers,

Stefan
Stefan Borsos
Bloodshed Hero
 
Beiträge: 699
Registriert: Sa, 11.11.2000, 1:01
Feedback: 12|0|0

Beitragvon Seijuro am So, 19.08.2007, 13:31

Ram Gopal Varma ist klasse, der Rest ist für mich kitschiger Mist...
Seijuro
Newbie
 
Beiträge: 31
Registriert: Di, 06.01.2004, 22:28
Feedback: 0|0|0

Beitragvon Stefan Borsos am So, 19.08.2007, 14:40

Seijuro hat geschrieben:Ram Gopal Varma ist klasse, der Rest ist für mich kitschiger Mist...


DAS ist genau das Problem: Davon abgesehen, das ich Deine Meinung zu den Filmen, die Du so charmant und differenziert als "kitschiger Mist" bezeichnest, nicht teile, gibt es eben nicht nur RGV und seine Schüler, die u.a. (meist songlose) Gangster- und Polizeifilme drehen. Mindestens ebenso gut wie COMPANY oder SATYA sind z.B. die beiden jüngsten Spielfilme von Prakash Jha, GANGAAJAL und APAHARAN, die meines Erachtens RGVs kürzlich entstandenes SHIVA-Remake etwa wie reine Fantasy erscheinen lassen. Dass hinter jedem indischen oder auch nur Bollywood-Film ein zweiter KABHI KHUSHI KABHIE GHAM steckt, ist lediglich ein Vorurteil, sonst nix!

Cheers,

Stefan
Stefan Borsos
Bloodshed Hero
 
Beiträge: 699
Registriert: Sa, 11.11.2000, 1:01
Feedback: 12|0|0

Beitragvon kami am So, 19.08.2007, 15:55

Ich kann persönlich nicht übermäßig viel mit dem indischen Kino, bei dem ich allerdings auch nur mit dem typischen Bollywood-Film vertraut bin, anfangen. Das liegt unter anderem an der Filmlänge, den unattraktiven Darstellern, den häufig völlig unpassenden Musical-Einlagen, dem unangenehmen Nationalismus (z.B. bei den ganzen Sunny Deol-Actionern), der schlecht inszenierten Action (wenn vorhanden), den immer gleichen Geschichten. Ich hab DEVDAS und KKKG zu Hause, die finde ich ganz in Ordnung, reicht mir aber auch, und allein bei dem Eröffnungsstatement aus KKKG ("It´s all about loving your parents.") möchte ich jedesmal gerne reihern.
"These shoes are so uncomfortable, it´s like getting kicked in the nuts ... for the feet!"
Benutzeravatar
kami
Asia Maniac
 
Beiträge: 4608
Registriert: Do, 10.05.2001, 0:01
Wohnort: dort, wo´s schön ist
Filme bewertet: 1
Feedback: 9|0|0
Mein Marktplatz: Nein

Beitragvon Thomas am So, 19.08.2007, 17:48

Ich wußte gar nicht, daß es da noch einen Unterschied gibt zwischen Bollywood und Südindischen Filmen, dachte, das wäre alles Bollywood.
Ich schaue eigentlich nur Bollywood Filme mit Action, reine Liebesfilme schaue ich nicht. Gewöhnungsbedürftig ist aber immer die Musik und Tanzeinlagen in den Filmen.
Benutzeravatar
Thomas
Asia Maniac
 
Beiträge: 2381
Registriert: Do, 10.08.2000, 0:01
Filme bewertet: 15
Filme rezensiert: 7
Feedback: 0|0|0
Mein Marktplatz: Nein

Beitragvon ki-woo am So, 19.08.2007, 19:43

Indisches Kino hatte ich vor ca.20 jahren immer gern gesehen damals fand ich es sehr gut
war ja auch bischen jünger.
Filme von Raj Kapoor vor allem AVAREMO kann ich mich noch erinnern war sehr gut eine zeitlang sogar mein lieblingsfilm und von Amitabh Bachchan gabs auch einige gute filme.
Das ist alles aber schon solange her heutzutage möchte ich mir das nicht mehr antun,
muss nicht sein. :twisted:
Es gibt keine größere Einsamkeit, als die des Samurai, es sei denn, die des Tigers im Dschungel
Benutzeravatar
ki-woo
Master
 
Beiträge: 304
Registriert: Mo, 18.10.2004, 3:31
Wohnort: nuernberg
Feedback: 0|0|0

Beitragvon FOX-HOUND am So, 19.08.2007, 20:32

Stefan Borsos hat geschrieben:Ich weiß zwar nicht, was Du genau mit "normalen" Filmen meinst, aber ...

Mit "normal" meinte ich Filme in denen nicht gesungen und getanzt wird. Ich habe es auch in Anführungsstriche gesetzt, da normal vielleicht nicht so leicht zu definieren ist.
FOX-HOUND
Master
 
Beiträge: 498
Registriert: Do, 09.08.2007, 14:38
Feedback: 4|0|0

Beitragvon Seijuro am So, 19.08.2007, 21:46

Stefan Borsos hat geschrieben:
Seijuro hat geschrieben:Ram Gopal Varma ist klasse, der Rest ist für mich kitschiger Mist...


DAS ist genau das Problem: Davon abgesehen, das ich Deine Meinung zu den Filmen, die Du so charmant und differenziert als "kitschiger Mist" bezeichnest, nicht teile, gibt es eben nicht nur RGV und seine Schüler, die u.a. (meist songlose) Gangster- und Polizeifilme drehen. Mindestens ebenso gut wie COMPANY oder SATYA sind z.B. die beiden jüngsten Spielfilme von Prakash Jha, GANGAAJAL und APAHARAN, die meines Erachtens RGVs kürzlich entstandenes SHIVA-Remake etwa wie reine Fantasy erscheinen lassen. Dass hinter jedem indischen oder auch nur Bollywood-Film ein zweiter KABHI KHUSHI KABHIE GHAM steckt, ist lediglich ein Vorurteil, sonst nix!

Cheers,

Stefan


Das klingt ja vielversprechend und wäre schön wenn es so tatsächlich wäre; leider wirst du halt auch selbst zugeben müssen das diesem Bollywood-Image als Kitsch- und Albernheitskiste (und ja, genauso sehe ich diese Filme, aber darum geht's jetzt auch nicht) in der internationalen Perspektive wenig entgegengesetzt wird. Wenn ich mir etwa REM anschaue, scheinen die immer noch mehr Freude daran zu haben, die nächste Sha Rukh Khan-Klamotte zu veröffentlichen anstatt ein paar der "ernsten" Filme. Hier verhält es sich ähnlich wie mit der zum Glück mittlerweile überholten Reduzierung des HK-Films auf John Woo und Bruce Lee - natürlich ist das blöde Verallgemeinerung und ein Vorurteil; aber ich hab das Gefühl, als macht sich nicht wirklich jemand die Mühe, den Leuten mal eine andere Seite zu zeigen - außer jetzt in diesem Fall eben du.
Seijuro
Newbie
 
Beiträge: 31
Registriert: Di, 06.01.2004, 22:28
Feedback: 0|0|0

Beitragvon kami am Mo, 20.08.2007, 14:18

Seijuro hat geschrieben:Wenn ich mir etwa REM anschaue, scheinen die immer noch mehr Freude daran zu haben, die nächste Sha Rukh Khan-Klamotte zu veröffentlichen anstatt ein paar der "ernsten" Filme.

Diese "ernsten" indischen Filme würden aber sicher deutlich weniger Leute kaufen als die Sharukh Khan-Reißer, zurecht imho, denn Thriller u.ä. gibt es eben aus aller Herren Länder, da muss man sich nicht im internationalen Vergleich mittelmäßige Vertreter aus Indien kaufen. Und selbst gelungenere Vertreter wie COMPANY sind international imho nur mittelmäßig.
"These shoes are so uncomfortable, it´s like getting kicked in the nuts ... for the feet!"
Benutzeravatar
kami
Asia Maniac
 
Beiträge: 4608
Registriert: Do, 10.05.2001, 0:01
Wohnort: dort, wo´s schön ist
Filme bewertet: 1
Feedback: 9|0|0
Mein Marktplatz: Nein

Nächste

Zurück zu Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron

FORUM-SUCHE

RSS-Feed abonnieren
AKTUELLE VÖ

Horrorfilme

Unterstütze uns mit einem Kauf bei diesen Onlineshops

Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Text & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Alle Rechte vorbehalten. Kontakt | Impressum | Datenschutz