Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • 2009 Lost Memories (KR 2002)
FILMEKR • 2009 LOST MEMORIES
2009 LOST MEMORIES •

     KOREA 2002

CAST & CREW
REGIE Lee Si-Myung
DARSTELLERJang Dong-Kun, Tôru Nakamura, Ahn Kil-Kang, Shohei Imamura, Nobuyuki Katsube, Seo Jin-Ho, Masaaki Daimon, Ken Mitsuishi, Miki Yoshimura, Kim Eung-Su
PRODUZENTKim Yoon-Young, Shinichiro Nakata
SCRIPT/BUCHLee Si-Myung, Lee Sang-Hak
MUSIKLee Dong-Jun

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
 Rezension des Titels vorhanden
DVD 2009 Lost Memories

Deutschlande-m-s2 Discs • FSK kJ •
 1,85:1 anamorph
 deutsch DD 5.1/DD 2.0, koreanisch DD 5.1
 deutsch
 Production Info (60 Min, ohne UT), Making Of (108 Min,...
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 DVD2009 Lost MemoriesRezension des Titels vorhandenKoreaEnter One 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
136 Minuten

FILMINHALT
Japan hat mit den USA als Allierte den Krieg gewonnen. Die Atombombe wurde nicht über Hiroshima und Nagasaki abgeworfen sondern über Berlin und Korea ist kein unabhängiger Staat, sondern gehört zu Japan. So sieht die Geschichte in der Welt von 2009 Lost Memories aus. Die terroristische Vereinigung Hurei-Sen-Jin kämpft seit Jahren für ein unabhängiges Korea und verübt 2009 einen Anschlag auf eine japanische Ausstellung, die in Seoul stattfindet. Die Besucher werden als Geiseln genommen und das Museum wird besetzt. Ein Fall für das JBI, eine japanische Spezialeinheit. Die Terroristen haben keine Forderungen gestellt und der Vorgesetzte des JBI fordert von Sakamoto (Jang Dong-Kun), einem JBI-Agent mit koreanischer Abstammung und seinem guten Freund und Kollegen Saiko (Tôru Nakamura), japanischer Abstammung, einen sofortigen Zugriff um die wertvollen Exponate zu schützen. Der Einsatz gelingt und die Geiseln können befreit werden. Bei der nachfolgenden Untersuchung der Umstände und Gründe der terroristischen Aktion stösst Ryu immer weiter in ein Komplott in dem die Vergangenheit und ein Staatsgeheimnis eine grosse Rolle spielen, begibt sich dabei selber aber in grosse Gefahr...

FILMREZENSION VON JOST RENNEBAUM
Aha, nach "Shiri" mal wieder High Budget Action mit derbem Hollywood Einfluss aus Korea. Die Story mit dem alternativen Verlauf der Geschichte hört sich interessant an und die ersten Szenen mit einem der heftigsten Shootouts, den ich seit längerem gesehen habe, machen Lust auf den Rest des Films, der mit 136 Minuten ungewöhnlich lang für einen Actionfilm ist. Ähnlich wie in "Shiri" wird die Hoffnung auf ein Ende der Trennung von Süd- und Nordkorea in der Story deutlich, wobei die Japaner eher schlecht wegkommen. Das grosse Mysterium der Story aber ist dem Zuschauer zwar schon sehr früh klar, dennoch bleibt der Film recht interessant, wenn auch teils konfus. Einige Slow-Motion Shootouts hätten vielleicht etwas weniger Hollywood-Kitsch vertragen, aber darüber kann man hinwegsehen. Ich habe mich auf jeden Fall gut unterhalten gefühlt mit "2009 Lost Memories". Gute Action, gute Musik (die teilweise sehr an "Shiri" erinnerte), akzeptable ComputerFX...



USER-REZENSION VON MASAKO
eigentlich wäre es ein guter Film, wenn von allem ein wenig weniger wäre: Länge, Pathos, Nationalismus • die zwei Hauptcharaktere sind cool mit menschlichem Hintergrund • die Bilder sind schön anzusehen, man sieht, dass der Film über ein gewisses Budget verfügte • die Geschichte ist an sich nicht schlecht, wenn nur alles kürzer geraten wäre

POSTER




USER-WERTUNGEN

7,2/10 bei 9 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN












Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz