Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • 20th Century Boys - Chapter Two: The Last Hope (JP 2009) • Twentieth Century Boys: Chapter 2
FILMEJP • 20TH CENTURY BOYS - CHAPTER TWO: THE LAST HOPE
20TH CENTURY BOYS - CHAPTER TWO: THE LAST HOPE •

     aka TWENTIETH CENTURY BOYS: CHAPTER 2
     JAPAN 2009

CAST & CREW
REGIE Yukihiko Tsutsumi
DARSTELLEREtsushi Toyokawa, Takako Tokiwa, Toshiaki Karasawa, Airi Taira, Teruyuki Kagawa, Naohito Fujiki, Arata, Fumiyo Kohinata, Yusuke Santamaria, Hitomi Kuroki, Hirofumi Araki, Shinichi Hatori, Yuki Himura
PRODUZENTMorio Amagi, Ryûji Ichiyama, Nobuyuki Iinuma, Futoshi Ohira
SCRIPT/BUCHYasushi Fukuda, Takashi Nagasaki, Yûsuke Watanabe, Naoki Urasawa
MUSIKRyomei Shirai

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD 20th Century Boys: Chapter 2

HongkongKam & Ronson
 anamorph
 japanisch dts, kantonesisch DD 5.1
 englisch, chinesisch

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
139 Minuten

FILMINHALT
Nach Kenji Endos misslungenem Versuch, "Friend" aufzuhalten ist er als Terrorist verschrien und verschwunden - und die Sekte um den merkwürdigen Despoten hat die Macht im Land übernommen, zu einem guten Teil durch die Lüge, Kenji Endo wäre an allem schuld. Fünfzehn Jahre später - 2015 - glaubt scheinbar nur noch Kenjis Nichte Kanna weiterhin an ihren Onkel, trotzig und ohne Angst vor Repressalien durch das neue Regime läßt sie sich nicht den Mund verbieten. Unerschrocken steht sie wie ihr Onkel für das Gute ein. Nach und nach tauchen alte Bekannte auf, die Kanna bei ihrer Suche nicht nur nach dem Onkel, sondern vor allem nach der Wahrheit helfen wollen. Geheimisse werden offenbart und Kanna plant mit einem "alten Freund" ein Attentat auf "Friend"...

FILMREZENSION VON DANIEL FRICK
Mittlere Teile von Trilogien haben es schwer, sie sind das notwendige aber eben doch auch undankbare Mittelstück einer Geschichte, das auf den finalen Höhepunkt hinsteuern soll. Chapter 2 lässt sich Zeit, zeigt die Nichte des Hauptdarstellers aus dem ersten Teil, die versucht, weiterzuleben nach dem der verschwundene Onkel als Terrorist diskreditiert wurde. Doch nach und nach tauchen alte Bekannte auf, um ihr zu helfen, das immer noch bestehende Rätsel um "Friend" aufzuklären. Bis dieser neue Erzählstrang Fahrt aufnimmt, dauert es etwas - dann macht es aber Spass, wieder auf den falschen Fährten, die auch der zweite Teil legt, "herumzustolpern"... Natürlich gibt es wieder überraschende Wendungen, spektakuläre Zeitsprünge und die bedrohliche Atmosphäre der Dystopie. Vor allem aber stellt sich natürlich nach wie vor die Frage, welcher von Kenjis Jugendfreunden denn nun "Friend" ist - vor allem hier legt der Film falsche Fährten und gibt Rätsel und Fragen auf (die natürlich vorerst unbeantwortet bleiben) - was nach wie vor einen guten Teil seiner Spannung ausmacht. Etwas kürzer wäre allerdings vermutlich genauso gut gewesen. Der erstaunliche Cliffhanger am Ende von Teil 2 macht, wie sollte es anders sein, ordentlich Appetit auf den Abschluss der Trilogie, mit dem sich dann erst die Qualität der Ganzen Trilogie zeigen wird. Enttäuschendes oder begeisterndes Finale ist die Frage. Wie auch immer - es wird wohl auf spannendem Weg dahin gehen, soviel scheint sicher...



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN

6,0/10 bei 1 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN










Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz