Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • 2LDK (JP 2002) • Duel Project: 2LDK vs. Aragami
FILMEJP • 2LDK
2LDK

     aka DUEL PROJECT: 2LDK VS. ARAGAMI
     JAPAN 2002

CAST & CREW
REGIE Yukihiko Tsutsumi
DARSTELLERMaho Nonami, Daisuke Kizaki, Eiko Koike

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD 2LDK - Zicken Terror Deluxe (Edition Asien)

DeutschlandRapid Eye Movies • FSK kJ •
 1,75:1 anamorph
 deutsch DD 5.1, japanisch DD 2.0
 deutsch
 Making Of, Hidden Features, Interview, Trailer
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 DVDDuel Project: Aragami - 2LDKDeutschlandRapid Eye Movies 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
69 Minuten
Bildet zusammen mit ARAGAMI das DUEL PROJECT

FILMINHALT
Lana und Nozomi sind beide jung, attraktiv, angehende Schauspielerinnen und leben zusammen in einer WG. Beide Frauen haben dasselbe Ziel, die Hauptrolle im Film "Die Frauen der Yakuza" zu bekommen. Nach der Teilnahme an einem Casting fällt die Wahl auf eine der beiden, so warten Lana und Nozomi zuhause auf den Anruf des Regisseurs. Eigentlich wollen die beiden die Sache locker angehen, eigentlich... Lana ist ein typisches Luxusweibchen, die schon in sehr jungen Jahren in einem Erotikstreifen mitwirkte und zahlreiche Schönheitswettbewerbe gewann. Für sie ist die erhoffte Hauptrolle die letzte Chance in der Branche Fuß zu fassen, ansonsten ist der Zug abgefahren. Doch Lana trägt ein düsteres Geheimnis mit sich herum, was dazu führt, dass sie psychisch äußerst labil ist. Nozomi ist eine neurotische Ordnungsfanatikerin, kommt von der kleinen Insel Sado und will in Tokyo ihren Traum verwirklichen. Noch immer klammert sie sich an ihre Hauptrolle in "Der Zauberer von Oz" am Schultheater. Gegen Lana wirkt Nozomi unscheinbar und schüchtern. Zudem ist sie noch Jungfrau und in einen gewissen Takuya verliebt, mit dem Lana aber allem Anschein nach auch etwas hatte. Bei den beiden Frauen prallen offensichtlich Welten aufeinander. Was mit einigen Gehässigkeiten beginnt wandelt sich schnell zum ausgemachten Zickenterror bis hin zum reinsten Gewaltakt...

FILMREZENSION VON ALEXANDER KOSCHNY
2LDK beginnt äußert amüsant, Regisseur Tsutsumi macht die Gedanken der beiden Kontrahentinnen hörbar. Einfach Zickenterror vom feinsten, der dem geneigten Zuschauer ein breites Grinsen aufs Gesicht zaubern wird. Hier ist es noch die psychische Gewalt, die im Vordergrund steht. Diese entlädt sich bald in einem physischen Gewaltausbruch der wie ein Tornado durch die noble Wohnung der beiden Schauspielerinnen fegt. Die eher unbekannte Darstellerin Maho Nonami und das Zeitschriften-Idol Eiko Koike spielen die beiden Zicken derart glaubhaft, dass man manchmal beinahe vergessen könnte, dass es sich hierbei nur um einen Film handelt. Dieses Konzept ließe sich zwar schwer auf Spielfilmlänge ausdehnen, aber mit 70 Minuten erreicht 2LDK eine ideale Laufzeit. Der Film verliert nie an Drive, und wenn plötzlich gebräuchliche Haushaltsgegenstände zu tödlichen Waffen umfunktioniert werden, beginnt das ganze erst richtig Spaß zu machen. Tsutsumi schlägt dabei eine durchaus harte Gangart ein, die beiden Schauspielerinnen gehen alles andere als zimperlich miteinander um. Der Regisseur nutzt den Raum, der ihm zur Verfügung steht, perfekt. So wird die Wohnung selbst zur tödlichen Falle. Einige Szenen sind etwas unrealistisch, beispielsweise die Elektroschock-Szene in der Badewanne. Zudem ist die Kameraführung bei den Fightszenen oft zu wirr und unübersichtlich. Das wirkt nicht so stylisch wie Tsutsumi wohl glaubt, sondern eher etwas störend. Aber das sind nur kleine Mankos. Es wäre wohl nicht ganz angebracht zu behaupten, dass 2LDK einen tiefen Einblick in die weibliche Psyche gewährt, doch dieser Bitch-Fight macht einfach eine Menge Spaß, auch wenn das Ende etwas vorhersehbar ist.



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN

7,1/10 bei 10 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN







Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz