Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Disciples of Shaolin (HK 1975) • Invincible One · Karato - Sein härtester Schlag
FILMEHK • DISCIPLES OF SHAOLIN
DISCIPLES OF SHAOLIN

     aka INVINCIBLE ONE · KARATO - SEIN HäRTESTER SCHLAG
     HONG KONG 1975

CAST & CREW
REGIE Chang Cheh
DARSTELLERAlexander Fu Sheng, Chi Kuan Chun, Chiang Tao, Lu Ti, Feng Ko An

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD Disciples Of Shaolin

HongkongIVL
 2,35:1 anamorph · kantonesisch DD1.0, mandarin DD1.0 ·...

FILMINHALT
Der junge, naive Landbursche Kuan Fung kommt in die große Stadt, um seinen Kung Fu-Bruder Wang Huang zu besuchen. Er erhält die Chance, in der Stadt zu bleiben, wenn er in derselben Textilfabrik wie Wang arbeitet. Aber die Arbeit gefällt ihm nicht, er träumt davon, schnell zu Geld und Macht zu kommen. Also demonstriert er seine Kung Fu Kunst, um neuer Lehrer der Fabrikarbeiter zu werden. Sein Freund Wang ist damit nicht einverstanden, er hält nicht viel von der Welt der Reichen und Mächtigen und macht das Kuan auch sehr deutlich. Als Kuan dann auch noch den Meister der rivalisierenden (Mandschu-) Fabrik besiegt, ist er der Held aller Arbeiter und auch bei seinem Boss sehr angesehen, der ihn mit allem Nötigen ausstattet: Geld, Frauen und ein schönes Haus. Dabei merkt er gar nicht, wie er immer mehr von der Obrigkeit benutzt wird, Wang bricht den Kontakt mit ihm so gut wie ab. Natürlich sinnen auch die Mandschus auf Rache. Sie locken Kuan in eine Falle, er tötet den feindlichen Kung Fu Meister, entkommt schwerverletzt und versucht sich zum "Mandschu-Fabrik-Chef" vorzukämpfen. Aber verletzt wie er ist, kommt er gegen die Übermacht nicht an und stirbt einen qualvollen Tot. Als Wang davon erfährt, entschließt er sich doch zu handeln, tötet die Mandschus sehr schnell und verschwindet dann, um sich irgendwo in Ruhe eine neue Existenz aufbauen zu können, wie er es schon mal tun musste.

FILMREZENSION VON OLIVER KRIEBEL
Ein ziemlich untypischer SB-Film. Obwohl Lau Kar Leung fürs Kung Fu verantwortlich war, sind die Kämpfe allesamt sehr kurz und brutal, Vergleiche mit Bruce Lee kommen einem da in den Kopf. Überhaupt erinnert der Film von der Atmosphäre und auch von der Geschichte her an den Lee Klassiker "The Big Boss", obwohl Fu Sheng natürlich wieder voll sein komödiantisches Talent in die Waagschale wirft. Auch ist er nicht die perfekt Kampfmaschine wie Lee, so dass er schlussendlich seine Sucht nach Geld und Macht mit dem Leben bezahlt. Der Film bemüht sich auch ganz klar eine Geschichte zu erzählen, die kurzen, harten Kämpfe dienen da wirklich nur als Stilmittel, wenn man auch wieder mal eine ganze Menge an Techniken sieht. Auch haben alle Darsteller genau die Rollen besetzt, die sie am besten verkörpern können. Dieser Film war übrigens das Vorbild von "The Bare-Footed Kid" mit Aaron Kwok und Ti Lung. Ein zwar ungewöhnlicher, aber deswegen auch erfrischend anderer SB-Film und unbedingt empfehlenswert. P. S.: Wen es interessiert, die Form, die Fu Sheng im Vorspann läuft ist ein Teil der höchsten Handform des Hung Gar Stils, die Tit Sin Kuen (Eiserne Faden-Form).



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN

8,0/10 bei 2 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.



Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz