Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Dragon Tiger Gate (HK 2006)
FILMEHK • DRAGON TIGER GATE
DRAGON TIGER GATE

     HONG KONG 2006

CAST & CREW
REGIE Wilson Yip
DARSTELLERDonnie Yen, Nicholas Tse, Shawn Yue, Dong Jie, Yuen Wah, Chen Kuan-Tai, Vincent Sze, Sam Chan Yu-Sum, Alan Lam, Kang Yu, Li Xiao-Ran, Tommy Yuen
PRODUZENTShi Nansun, Yu Dong, Xu Pengle
SCRIPT/BUCHEdmond Wong, Wong Yuk-Long
CHOREOGRAPHIEDonnie Yen
MUSIKKenji Kawai

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
BLURAY Dragon Tiger Gate - Amasia Premium

DeutschlandSplendid • FSK 16 •
 2,35:1 anamorph (HD 1080p)
 deutsch dts-HD 5.1, kantonesisch dts-HD 5.1
 deutsch, niederländisch
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 DVDBest of Amazia - Martial ArtsDeutschlandSplendid 
 BLURAYDragon Tiger GateHongkongDeltamac 
 DVDDragon Tiger GateDeutschlandSplendid 
 DVDDragon Tiger Gate - Limited Gold...DeutschlandSplendid 
 DVDDragon Tiger GateHongkongDeltamac 
 DVDDragon Tiger Gate - Collector...HongkongDeltamac 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
94 Minuten

FILMINHALT
Shibumi, der mächtige Herrscher der Unterwelt entschließt sich seinem Geschäftspartner Ma Kun, als Zeichen seiner Dankbarkeit, die goldene Lousha Plakette, die ihm das Monopol auf alle Schmuggelgeschäfte der Stadt sichert, zu übergeben. Davon bekommen die White Lions Wind, und als ihr Boss Ma Kun und dessen Schwarzmänteln auf einem schwimmenden Restaurant einen Besuch abstattet, droht ein Bandenkrieg zu eskalieren. Dem kommt der rechtschaffende Tiger (Nic Tse) mit seinen unschlagbaren Kicks ungewollt zuvor und prügelt sich mit der ganzen Mannschaft. Im Kampf trifft er auf Dragon (Donnie Yen), Ma Kun´s Bodyguard. Gegen ihn hat er keine Chance, doch Dragon lässt ihn einfach gehen. Tags darauf herrscht dicke Luft in Ma Kun´s Lager. Die Plakette ist verschwunden. Tiger weiß es noch nicht, doch ein Kumpel hat sie Tags zuvor im Restaurant heimlich eingesteckt. Das bedeutet Ärger! Dragon wird beauftragt sie zurückzuholen, doch als Ma Kun´s verrückter Handlanger Scaly es mit Tiger einwenig zu weit treiben möchte, gibt sich Dragon als Tiger´s Bruder zu erkennen und mischt die eigenen Leute auf. Im Kampf hilft den beiden der Nunchaku-wirbelnde Turbo(Shawn Yue) aus Übersee, der nur zu gerne bei Tiger´s Meister im berühmten Dragon Tiger Gate Unterricht nehmen würde. Das Gate wurde vor Jahrzehnten gegründet und stellt einen Ort des Friedens und der Gerechtigkeit dar, dass jeden mit reinem Herzen die Kunst der Selbstverteidigung lehrt. Dragon hat diesem vor Jahren den Rücken gekehrt. Zurückkehren kann er nicht - doch bald wird sich etwas ereignen was ihn mit Tiger und Turbo im Kampf vereinen soll: Shibumi tötet Ma Kun und verwüstet das Dragon Tiger Gate...

FILMREZENSION VON RICHARD REICHER
Gleich zu Beginn möchte ich mich von jeglichen Vergleichen mit dem Vorgängerfilm vom Gespann Yip&Yen, "SPL", distanzieren. Nicht umsonst wählte man für die zweite Kollaboration ein anderes Genre. An einer Comicverfilmung also so etwas wie fehlenden Realismus zu kritisieren, halte ich für absurd. Oftmals kritisiert wurde auch fehlende Tiefe, was aber verständlich ist, da es Regisseur Wilson Yip mit überaus heuchlerischen und in dieser Weise wirklich unnötigen, aber dramatisch gemeinten Szenen, fast schon provoziert. Wenn uns die Hauptfiguren auf Mauern sitzend, eine sanfte Prise ihnen das Haar durchs Gesicht wehend, in Form von Flashbacks, ihre weinerlichen Geschichten erzählen, ist zumeist reges Gähnen angesagt. Der Versuch beim Publikum Gefühle zu wecken geht gehörig in Hose. Darüber hinaus bleiben die beiden weiblichen Hauptdarstellerinnen über weite Strecken komplett unterfordert und werden hauptsächlich als Einrichtungsgegenstände genutzt. Die Lovestories unserer Helden gestalten sich nicht weniger oberflächlich, sind aber als selbstverständlich zu sehen. Trotzdem sollten das keine all zu großen Kritikpunkte sein, liegt das Hauptaugenmerk doch ganz woanders. Auf der Action nämlich. Dass Superhelden auch außerordentliche Kräfte haben und man daher mit nicht immer ganz realistischen Kampfszenen rechnen darf, sollte klar sein. Und gerade wenn Kampfeinlagen so schön gefilmt und in Szene gesetzt werden wie hier, gibt es nichts zu bemeckern. Großes Lob gebührt hierbei wieder einmal Donnie Yen, der Nicholas Tse fast wie einen zweiten Tony Jaa aussehen lässt und selbst dem steifen Shawn Yue Beine macht. Dass seine Fans lieber ihn die coolen Kicks austeilen, als bloß in cool gemeinten Posen verharren gesehen hätten ist aber verständlich. Doch für Schauwert ist auch so genug gesorgt. "Dragon Tiger Gate" kommt daher wie aus dem Kaugummiautomaten und ist eine Augenweide. Die detailreichen und manchmal fast schon kitschig-bunten Sets und die protzige Kameraarbeit sorgen dafür, dass die Augen nicht müde werden und lassen das, was die Darsteller an uninspiriertem Schauspiel liefern, nur noch blasser aussehen. Als fantastisch angehauchter Actionfilm ohne viel Anspruch funktioniert "Dragon Tiger Gate" auf jeden Fall und ist in Sachen Action weitaus ansprechender als andere Vertreter des Genres. Nebenbei macht er auch als Handywerbung eine gute Figur (ein Mobiltelefon bekommt fast so viele Close-ups wie Donnie und Nic). Für gute Unterhaltung ist gesorgt, solange man keine Hirnnahrung erwartet oder die Erwartungen zu hoch schraubt.



USER-REZENSION VON OLDMASTER
Ich hab hier lange nicht gewusst das es hier bei um eine Manga Real Verfilmung handelt. Die Story ist so unwichtig und auch die Dramatik Szenen sind schlecht dafür sind die Fights echt stark und die Highlights des Filmes. Tse, Yen und Jie zeigen hier was sie drauf haben.

Der Manga läuft seit 1970 und ist immer noch nicht vorbei.

Durch die starken Fights ist das ein Film den man sich ruhig mal antesten kann 7/10.

POSTER




USER-WERTUNGEN
5.9/10 bei 10 Stimmen. .
5,9/10 bei 10 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN










Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz