Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • The Emperor And The Assassin (CN 1999) • Der Kaiser und sein Attentäter
FILMECN • THE EMPEROR AND THE ASSASSIN
THE EMPEROR AND THE ASSASSIN

     aka DER KAISER UND SEIN ATTENTäTER
     CHINA 1999

CAST & CREW
REGIE Chen Kaige
DARSTELLERLi Xuejian, Gong Li, Zhang Fengyi, Sun Zhou, Chen Kaige, Wang Zhiwen, Lu Xiaohe, Gu Yongfei

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD Der Kaiser und sein Attentäter

DeutschlandUniversum • FSK 12 •
 1,85:1 anamorph
 deutsch DD 5.1, mandarin DD 5.1
 deutsch
 Interviews, B-Roll, TV Spots, Trailer

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
163 Minuten

FILMINHALT
"Hast Du denn die Vorschrift Deiner Vorfahren, Herrscher aller unter der Sonne zu werden, vergessen?", fragt eine Stimme. Ying Zheng, König von Qin antwortet bestimmt: "Nein." Sein Ziel, die 7 Königreiche Chinas zu einen, verfolgt er entschlossen - einen weiteren Schritt dazu hat er mit der Einverleibung des Königreichs Han getan. Als nächstes wäre Yan, ein weiteres Königreich des Nordens an der Reihe, doch um nicht den Zorn der Königreiche im Süden und eine mögliche Verbündung dieser gegen Qin zu ernten, muss es einen plausiblen Grund für einen Angriff geben. Zhao, die bildhübsche Konkubine des Königs, die Frau in die er seit seiner Kindheit verliebt ist, lässt sich von seinen Idealen überzeugen und sieht in ihm den einzigen, der Frieden über das Land bringen kann. Sie entscheidet sich mit dem Prinzen von Yan, den der König gefangen hält, zurück nach Yan zu gehen und diesen dazu zu bewegen, einen Attentäter nach Qin zu schicken. Ein Ereignis, das der König als Anlass für einen Angriff auf Yan nehmen könnte. Um das Vertrauen des Prinzen zu gewinnen, fügt sie sich selbst eine Brandwunde zu. Bald ist mit Jing Ke der geeignete Attentäter gefunden, doch der will nicht mehr töten und lebt ein einsames Leben als Bettler. Lady Zhao versucht herauszufinden, was diesen ehemals kaltblütigen Killer so verändert hat. Als sie schliesslich sieht, wie rücksichtslos der König bei seinem Angriff auf ihre Heimat vorgeht und nicht einmal Kinder verschont, verliert sie ihr Vertrauen in ihn und den Gedanken, er könne Frieden über das Land bringen. Sie erzählt dem Attentäter, der sich mehr und mehr in sie zu verlieben scheint, der König hätte ihr die Narbe in ihrem Gesicht zugefügt, woraufhin dieser wild entschlossen ist, dem Blutbad ein Ende zu setzen und den König zu ermorden.

FILMREZENSION VON RICHARD REICHER
Dieser Film ist gross. Ein wahres Epos, das dazu noch ohne irgendwelche Hilfsmittel aus der Computertrickkiste auskommt und für dessen Massenszenen hunderte Statisten angeheuert wurden. Die Geschichte des ersten Kaisers von China und des Attentäters wird vielen keine unbekannte sein, griff sie später ja auch Zhang Yimou mit seinem preisgekrönten Schwertkampffilm "Hero" auf. Einige Parallelen sind also gegeben. Doch während "Hero" sich in erster Linie auf die Geschichte des Attentäters, seine Motivation und die Kunst des Schwertkampfes konzentriert, richtet das Historiendrama "The Emperor And The Assassin" den Fokus auf den Kaiser und sein Leben. Seine Persönlichkeit befindet sich in einem ständigen Wandel. Hin und her gerissen zwischen seiner grossen Liebe, dem Bestreben der "Herrscher aller unter der Sonne" zu werden und der Wahrheit über seine Herkunft, verfolgt er mal edle Motive und gleicht dann wieder einem machthungrigen Schlächter. Bis zum Ende des Films bleibt offen, welcher Mensch und Kaiser er schlussendlich werden wird. Der Ausgang des Films in Bezug auf den Attentäter ist mehr oder weniger erahnbar(Geschichte lässt sich schliesslich nicht verfälschen). Ausserdem handelt es sich hier um keinen Schwertkampffilm, spektakuläre Actionszenen kann man also nicht erwarten. Der Unterhaltungswert wird also einzig durch die Story, für die sich der Zuschauer interessieren sollte, deren Wendungen und die einzelnen Charaktere gehalten. Um das Publikum zu fesseln bedarf es also ausserordentlicher Schauspieler. Diese hat man gefunden. Li Xuejian zeigt die verschiedensten Facetten seines Könnens und mimt den vom Willen seiner Vorfahren, die sieben Königreiche zu einen, getriebenen Herrscher auf interessante und sehr authentische Art und Weise. Dass er nach einer Frau wie Gong Li verrückt ist, ist auch verständlich. Neben den beiden füllen auch die anderen Darsteller die originalgetreuen Kostüme sehr gut aus und so gestalten sich die 160 Minuten Film alles andere als schleppend. Chen Kaige schuf einen äusserst aufwendigen und authentischen Film, der dem Zuschauer sowohl einen Einblick in das China des 3. Jahrhunderts v. Chr. als auch tief in die Seele seines ersten Kaisers gewährt. Für jeden der an grossem Kino bzw. chinesischer Geschichte interessiert ist, ist dieser Film mehr als nur eine Empfehlung wert.



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN

7,0/10 bei 2 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN










Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz