Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Encounters Of The Spooky Kind (HK 1981) • Spooky Encounters · Close Encounters Of The Spooky Kind
FILMEHK • ENCOUNTERS OF THE SPOOKY KIND
ENCOUNTERS OF THE SPOOKY KIND

     aka SPOOKY ENCOUNTERS · CLOSE ENCOUNTERS OF THE SPOOKY KIND
     HONG KONG 1981

CAST & CREW
REGIE Sammo Hung
DARSTELLERSammo Hung, Chung Fat, Wu Ma, Lam Ching-Ying, Peter Chan Lung, To Siu Ming, Huang Ha, Cheung Ging Boh, Tai Bo, Yuen Miu

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
BLURAY Spooky Encounters

HongkongKam & Ronson
 2,35:1 anamorph (HD 1080p)
 kantonesisch dts-HD 7.1 MA/DD 6.1, mandarin DD 6.1
 englisch, chinesisch
 Trailer
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 DVDEncounters Of The Spooky KindRezension des Titels vorhandenUkHong Kong Legends 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
99 Minuten

FILMINHALT
"Courageous Cheung" (Sammo Hung) muss seinem Namen alle Ehre machen und nimmt zum Beweis seines Mutes die Wette an, eine Nacht in einem von Geistern besessenen Haus zu verbringen. Was er nicht weiss ist dass der Liebhaber seiner Frau und gleichzeitig Cheungs Boss Tam (Huang Ha) ihm damit eine Falle gestellt hat. Er will Cheung mit Hilfe des taoistischen Priesters Chin Hoi (Peter Chan Lung) und dessen magischer Kraft, Vampire kontrollieren zu können, beseitigen um dessen Frau endlich nicht mehr mit ihm teilen zu müssen. Cheung kann aber trotz diverser Angriffe von besessenen Vampiren überleben und schliesst sich mit Chins Bruder Tsui (Chung Fat) zusammen, der ebenfalls taoistischer Priester ist und mit seinem bösartigen Bruder abrechnen will. Hätte Cheung nicht schon Ärger genug mit den bösen Geistern die ihn scheinbar auf Schritt und Tritt verfolgen, wird er auch noch des Mordes seiner fremdgehenden Frau beschuldigt und vom örtlichen Polizeinspektor (Lam Ching-Ying) und seinen Männern verfolgt...

FILMREZENSION VON JOST RENNEBAUM
"Encounters Of The Spooky Kind" ist ein feiner Horror-Martial-Arts-Mix und zeigt Sammo in Höchstform. Gezeigt werden viele der exotischen Zeremonien taoistischer Priester und die Vielfalt der chinesischen Geisterlegenden. Von hüpfenden chinesischen Vampiren bis zu zum Leben erweckten Zombies ist hier alles vorhanden, was für leichten Grusel sorgt. Der Martial-Arts-Teil zeigt viele interessante und abwechslungsreiche Action. Der Kampf von Sammo gegen einen hüpfenden Vampir der aufgrund der Leichenstarre nicht mehr allzu beweglich ist, mutet schon fast wie ein Tanz an. Der obligatorische Teehaus-Kampf, der durch die besessene Hand von Sammo Hung ausgelöst wird (eine Szene, die wahrscheinlich Sam Raimi für "Evil Dead" inspirierte), ist ein weiterer Höhepunkt und zeigt abermals wie akrobatisch Sammo trotz seines bulligen Auftretens sein kann. Nur schade, dass Lam Ching-Ying hier viel zu kurz zum (Kampf-)Einsatz kommt - er zeigt nur eine kleine Pose und vielleicht ein, zwei Moves. Das Finale in dem sich zwei Priester mit Hilfe ihrer Jünger bekämpfen, in dem sie durch Magie verschiedene Götter hervorrufen und deren Kampfkunst den Jüngern verleihen, zeigt Sammo gegen Huang Ha in einem unglaublich schnellen Kampf mit Speer gegen Schwert und es gibt auch eine Kostprobe von Sammos Affen-Kung-Fu - und das alles ohne grossartigen Einsatz von Drahtseilen. Allein schon deshalb lohnt sich der Film, auch wenn man mit dem chinesischen Horror oder der obligatorischen Sammo-Comedy nichts anfangen kann...



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN

6,2/10 bei 5 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN










Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2018 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz