Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Fearless (HK/USA 2006)
FILMEHK/USA • FEARLESS
FEARLESS

     HONG KONG/USA 2006

CAST & CREW
REGIE Ronny Yu
DARSTELLERJet Li, Collin Chou, Nathan Jones, Hee Ching Paw, Shido Nakamura, Masato Harada, Betty Sun Li, Qu Yun, Dong Yong, Zhao Zhigang, Jon T. Benn, Mike Leeder, Brandon Rhea, Anthony De Longis
PRODUZENTJet Li, Ronny Yu, Yang Buting, Bill Kong
SCRIPT/BUCHChris Chow, To Chi-Long, Christine To
CHOREOGRAPHIEYuen Woo-Ping
MUSIKShigeru Umebayashi

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
BLURAY Fearless (Director's Cut)

HongkongEdko
 2,35:1 anamorph (1080p)
 mandarin dts-HD 7.1/PCM 7.1/DD 6.1 EX
 englisch, chinesisch
 A Fearless Journey, Cast & Crew Filmographies, Photo...
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 DVDFearlessDeutschlandHighlight 
 DVDFearless - Director's CutHongkongEdko 
 DVDFearlessHongkongEdko 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
104 Minuten

FILMINHALT
Jet Li verkörpert die Rolle von Huo Yuanjia, eine Kampfsportlegende des beginnenden 19. Jahrhunderts. Als kleines Kind schon war Yuanjia von den Kampfkünsten seines Vaters begeistert. Der verbot ihm aber das Kampftraining. Als sein Vater jedoch bei einem Kampf unfair besiegt wurde, schwört sich der kleine Junge, dass er sich niemals im Kampf demütigen lassen wolle. Sein Vater jedoch untersagt ihm weiterhin das Training. So übt der junge Yuanjia heimlich - und lässt seine Studienaufgaben von einem Freund erledigen. Als der Vater stirbt, gibt es für ihn kein Halten mehr. Binnen kurzer Zeit hat sich Huo Yuanjia als respektabler Kämpfer etabliert. Sein Ziel - bester Kämpfer der Provinz zu werden - um die Ehre seiner Familie zu sichern. Huo Yuanjia macht große Fortschritte. Er besiegt einen Herausforderer nach dem anderen. Doch geblendet von all dem Ruhm wird er schnell überheblich. Ausgelassen feiert er, nachdem er seine Gegner teilweise schwer verletzt hat. Die Schar derer, die sich mit an seinen Zug hängen wird immer größer. Bald ist Huo Yuanjia nur noch von falschen Freunden umgeben. Als eines Tages einer seiner Schüler vorgibt, ohne Grund vom letzten noch ernstzunehmenden Meister Quin verprügelt worden zu sein, fordert Huo Yuanjia diesen zum finalen Fight heraus. Ein brutaler Kampf folgt, an dessen Folgen der Besiegte stirbt. Doch statt sich um den Verletzten zu kümmern, zecht Huo Yuanjia mit seinen Gefolgsleuten durch die ganze Nacht. Der Sohn des Getöteten kann die Schmach nicht ertragen und tötet Huo Yuanjia´s Mutter und seine geliebte Tochter. Durch diesen schweren Schlag getroffen, verfällt Huo Yuanjia in schwere Depression - erkennend, was er über die ganzen Jahre versäumt und angerichtet hat. Er verlässt seine Heimat und irrt durch das Land. Weit weg von Zuhause wird er schließlich halb verhungert und dem Wahnsinn nahe von einfachen Reisbauern gefunden und aufgenommen. Er verbringt viele Jahre in der Einsamkeit und Abgeschiedenheit des Bergdorfes, bis er sich letztendlich dazu entschließt, der Vergangenheit ins Auge zu sehen und in seine Heimat zurückzukehren. In der Heimat angekommen hat sich innerhalb der letzten Jahre viel verändert. Westliche Kolonialmächte haben sich breitgemacht und versuchen die Chinesen zu unterdrücken. Als ein unbesiegbar scheinender europäischer Kämpfer die chinesische Ehre herausfordert besinnt sich Huo Yuanjia und steigt wieder in den Ring. Er kann den Kämpfer besiegen und mit Hilfe des alten Freundes etabliert er schnell wieder eine angesehene Kampfschule in Shanghai. Den neuen Helden sehen die westlichen Kolonialmächte mit gemischten Gefühlen. Sie entschließen sich, ihn in einem Kampf herauszufordern. Je ein Kämpfer der Länder soll sich mit Huo Yuanjia messen. Beim finalen Showdown kommt es dann zu einer Intrige - doch Huo Yuanjia lehrt allen die wahren Werte - Loyalität und Ehre.

FILMREZENSION VON TOBIAS MIHALEK
Fearless erzählt angelehnt an die wahre Lebensgeschichte von Huo Yuanjia eine Legende von Ruhm und Ehre - jedoch nicht ohne auch die Schattenseiten zu beleuchten. Jet Li möchte mit Fearless seinen Abschied vom Martial-Arts-Film (zumindest im Sinne des "Lehrer und Helden Wushu-Themas") geben und hat sich meiner Meinung nach einen schönen Plot dafür ausgesucht. Viele Verbindungen zu seinen "jugendlichen" Wong Fei Hung und Fong Sai Yuk Filmen sind nicht zu übersehen. Ist auch nicht weiter verwunderlich, bei einem Ronny Yu als Regisseur und einem Yuen Woo-Ping als Choreograph mit im Boot. Überrascht hat mich, Michelle Yeoh nicht gesehen zu haben, war sie doch im ursprünglichen Cut mit einer größeren Nebenrolle vorhanden. Sie wurde jedoch lt. Monkeypeaches samt einem Fight mit Somluck Kamsing geopfert, um den Film nicht übermäßig in die Länge zu ziehen. Schade eigentlich (aber man hört ja schon aus 10 Km Entfernung das Directors-Cut-Release mit den Augendeckeln klimpern). Zum Film an sich lässt sich wenig Kritisches sagen. Jet, mit 42 Lenzen nicht mehr der Jüngste, schlägt sich gut und man kann ihn noch mal in voller Härte erleben. Ja, die zum Teil ungewohnt harten Fights haben mich doch überrascht. Glücklicherweise wurde (für einen Jet Li Period-Martial-Arts-Film) wenig Wirework und CGI verwendet, so dass die Fights noch ein Restmaß an Glaubwürdigkeit behalten haben. Die Szenen in der Mitte des Films, wo sich Jet bei den Reisbauern befindet haben zum Teil ihre Längen und wirken etwas aufgesetzt. Hier hätte man mehr für die Story tun können. Dieses Manko wird jedoch durch die schön choreographierten Fights, in denen auch allerhand traditionelle Waffen Verwendung finden, voll und ganz ausgebügelt. Einzig der Final Fight hätte meiner Meinung nach ruhig noch ein paar Runden länger und mit etwas mehr Spektakel zu Ende gehen können. Der durchaus eindringliche Score ist immer passend, es fehlt jedoch an einer "Wiedererkennungskomponente" á la OUATIC. Ein insgesamt meiner Meinung nach gelungener "Abschied" vom Genre, das ja auch vor allem durch Jet Li erst wieder zum Erfolg wurde. Bleibt zu hoffen, dass Jet sich noch öfter auf seine Wurzeln besinnt und es noch weitere Actionkracher mit und von ihm geben wird.



USER-REZENSION VON JOUNIN
Sehr guter Martial Arts Eastern der jedem Kampfkunst fan tief ins Herz geht. Gutes gleichgewicht zwischen Action und ruhigen besinnenden phasen, Film mit Message! Super Schauspieler...Super Storry ...Super Film...
ich empfehl euch den Director cut! Deutsche version hat 40 min weniger handlung....kann man sich aber trotzdem anschun.
gruss

POSTER




USER-WERTUNGEN

8,0/10 bei 17 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN












Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz