Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Fist Of Fury (HK 1972) • Chinese Connection · Todesgrüsse aus Shanghai
FILMEHK • FIST OF FURY
FIST OF FURY

     aka CHINESE CONNECTION · TODESGRüSSE AUS SHANGHAI
     HONG KONG 1972

CAST & CREW
REGIE Lo Wei
DARSTELLERBruce Lee, Nora Miao, James Tien, Maria Yi, Robert Baker, Fu Ching Chen, San Chin, Yin-Chieh Han, Riki Hoshimoto, Jun Arimura, Tony Liu
MUSIKJoseph Koo

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
BLURAY Bruce Lee - Todesgrüsse aus Shanghai

DeutschlandUniversum • FSK 16 •
 2,35:1 anamorph (HD 1080p)
 deutsch dts 2.0, kantonesisch dts-HD 7.1 MA, englisch dts...
 deutsch
 Trailer
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 DVDBruce Lee - Todesgrüsse aus...DeutschlandUniversum 
 BLURAYFist Of FuryHongkongDeltamac 
 DVDFist Of Fury - Platinum EditionUkHong Kong Legends 
 DVDFist Of FuryRezension des Titels vorhandenUkHong Kong Legends 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
102 Minuten

FILMINHALT
In Shanghai zur Zeit der japanischen Besetzung wird der Sifu einer chinesischen Kampfschule tot von seinen Schülern aufgefunden. Besonders der Schüler Chen Zhen (Bruce Lee) ist davon schwer getroffen. Als eine benachbarte rivalisierende japanische Schule ein respektloses Schild als Beileidsgeschenk den Chinesen schenken, beginnt der Konflikt auszubrechen. Cheng will sich bei den Japanern rächen, wird aber vor Ort von seinen Kollegen und seiner Freundin Yuan (Nora Miao) zurückgehalten. Chen Zhen lässt sich das aber nicht gefallen und räumt am nächsten Tag bei der japanischen Kampfschule auf. Als er dann auch noch zufällig mitbekommt, dass sein Sifu nicht eines natürlichen Todes gestorben ist, sondern von zwei Mitarbeitern der Kampfschule vergiftet wurde, müssen diese kurzerhand durch Chen Zhen mit dem Leben dafür bezahlen. Um seine Kampfschule nicht weiter in den Konflikt miteinzubeziehen zieht sich Chen Zhen erstmal zurück. Es dauert aber nicht lang bis er erfährt, dass der japanische Leiter Susuki (Riki Hoshimoto) plant die chinesische Kampfschule zu schliessen und sei es mit hinterhältigen Mitteln. Zur Unterstützung seines Plans holt er sich noch den Exilrussen Petrov (Robert Baker), der eine beeindruckende körperliche Stärke aufweist...

FILMREZENSION VON MICHAEL JOHNE
Nach "The Big Boss" der zweite RICHTIGE Bruce-Lee-Film, einer der ganz großen Klassiker und auch einer der häufig kopiertesten. Dabei ist der Film noch nicht einmal ein wirkliches Meisterwerk. Er ist trotzdem ohne Frage besser als viele der damaligen Zeit, ausgenommen einige der Shaw-Brothers-Werke. Das erste und das letzte Drittel sind sehr gut. Leider passiert im Mittelteil fast gar nichts. Die Kämpfe sind achtbar, halten den Vergleich mit der Neuverfilmung "Fist of Legend" aber natürlich nicht stand. Lo Wei's Regieleistung ist überraschend souverän. Dafür ist dessen Drehbuch aber zu schlicht und eindimensional - die Chinesen sind bis auf einen Verräter alle gut und die Japaner sind alle Schweine. Und die Grundidee der Rache gab zuwenig her. Die Schauspieler sind alle anständig, verblassen aber natürlich neben Bruce Lee. Und dieser ist wirklich beeindruckend. Er hat teilweise eine Präsenz und Aura, die so kraftvoll ist, daß man fast erschlagen wird. Auch ein Jet Li kommt dagegen nicht an. Was hätte der Mann für Filme machen können, wenn er an wirklich gute Drehbücher und Regisseure geraten wäre! Für jeden Hong-Kong-Fan Pflichtprogramm.

FILMREZENSION VON JOST RENNEBAUM
Fist Of Fury ist mein Favorit unter den Bruce Lee Filmen. Die Story ist zwar recht einfach gestrickt und basiert wie knapp 90 Prozent der damaligen Kung Fu Filme auf dem Rache-Prinzip, hat aber mit dem Konflikt zwischen Chinesen und Japaner wenigstens etwas innovatives. Unbestritten aber ist, dass die Kampfszenen erste Sahne sind. Schon die erste Szene in der Bruce Lee tätig wird und gegen eine ganze Horde von japanischen Kampfsportschülern (oder chinesischen Stuntmen) ankommen muss, ist ein Klassiker. Robert Baker, der ein Schüler von Bruce Lee war, ist hier der etwas behäbig wirkende Endgegner und zeigt eindeutig wie flink Bruce Lee doch ist. Im Film gibt es leider ein paar unnötige Szenen, die aber wohl von Lo Wei (mit dem sich Bruce Lee nach dem Film zerstritten hat) so gewollt waren, wie z. B. ein Bruce Lee, der scheinbar Superkräfte besitzt und zwei Gegner im Raum rumwirbelt (die Dummies sind dabei mehr als offensichtlich) oder eine Ritschka mit reiner Muskelkraft in die Luft heben kann. Davon abgesehen gehört Fist Of Fury aber definitiv in den Klassikerschrank!



USER-REZENSION VON OLDMASTER
Neben den Way of the Dragon und Enter the Dragon mein Lieblingfilm von Bruce Lee. Sehr viele gute Kämpfe, guter Cast, die Story ist auch in Ordnung. Hier stimmt alles. Vorallem der Kampf von Chen gegen die Schüler mit den Nunchakus ist ja legendäre oder der Kampf zwischen Chen gegen Petrov sehr brutal und sehr gut choreographiert. Ein Mesiterwerk mit Bruce Lee

POSTER




USER-WERTUNGEN
7.7/10 bei 10 Stimmen. .
7,7/10 bei 10 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN












Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz