Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Guns & Talks (KR 2001)
FILMEKR • GUNS & TALKS
GUNS & TALKS •

     KOREA 2001

CAST & CREW
REGIE Jang Jin
DARSTELLERShin Hyeon-Jun, Shin Ha-Kyun, Won Bin, Jeong Jae-Yeong, Yun Ju-Sang, Son Hyeon-Ju, Lim Won-Hui, Ko Eun-Mi, Jeong Gyu-Su, Min Yun-Jeong, Kim Hak-Cheol

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD Guns & Talks

HongkongUniverse
 1,85:1 anamorph
 koreanisch dts/DD 5.1, kantonesisch DD 5.1
 englisch, chinesisch

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
120 Minuten

FILMINHALT
"Neun von zehn Leuten lachen und denken, ich mache einen Scherz, der Zehnte wird wütend und hält mich für verrückt. Aber es ist wahr, wir sind Auftragskiller." - So der Beginn von Guns & Talks, ein Film in dem sich alles um ein Auftragskiller-Quartett dreht. Sang-Yun ist der unangefochtene Kopf der Killertruppe, die Geschichte wird jedoch aus der Perspektive seines jüngeren Bruders Ha-Yun erzählt. Ha-Yun hat bis zu diesem Zeitpunkt noch kein Opfer auf dem Gewissen, zu seinen Aufgaben zählen in erster Linie Ablenkungsmanöver. Komplettiert wird das Quartett durch den Scharfschützen Jae-Young, der nach jedem Auftrag bei einem Priester seine Sünden beichtet, und dem etwas vertrottelt wirkendem Hitzkopf Jung-Woo, der aufgrund seines Temperaments eher für die groben Einsätze zuständig ist. Waffennachschub gibt es vom Onkel der beiden Brüder, der die Killer mit immer neuen Waffenkonstruktionen und Gimmicks überrascht. Die vier Freunde erledigen jeden Auftrag genau so, wie die Kunden es wünschen, das ist ihr Markenzeichen. Der Film teilt sich in mehrere Handlungsstränge auf. Da wäre zum einen ein Schulmädchen, das sich aufgrund einer Affäre an ihrem Lehrer rächen will. Obwohl die Killer diesen Auftrag ablehnen, kommen sie und Ha-Yun sich schließlich näher. Jung-Woo verliebt sich unterdessen in eine schwangere Frau, die er eigentlich beseitigen sollte. Sang-Yun erhält schließlich von einer bekannten Nachrichtensprecherin den nicht ganz einfachen Auftrag, ihren Exfreund, einen Schauspieler, während einer großen Theateraufführung von Hamlet zu ermorden. Sang-Yun nimmt den Auftrag jedoch mit Vergnügen an, denn da die vier Killer alle Singles sind, was bei dem Job auch kein Wunder ist, haben sie es zu einer Art Morgenritual gemacht, die Nachrichten allein wegen der hübschen Sprecherin anzusehen. Im Mittelpunkt des abwechslungsreichen Plots steht allerdings ein Gangsterboss, auf dessen Partner die Killer bereits einen Anschlag verübten. Ein frustrierter Polizist, der den Gangster aufgrund mangelnder Indizien laufen lassen musste, stößt im Rahmen seiner Ermittlungen ebenfalls auf die vier Killer...

FILMREZENSION VON ALEXANDER KOSCHNY
Killer sind auch nur Menschen, so könnte das Motto des Films lauten. Der zu diesem Zeitpunkt noch unerfahrene Regisseur und Drehbuchautor Jang Jin schuf mit Guns & Talks einen Film der einige augenzwinkernde Seitenhiebe auf das schon etwas angestaubte Auftragskiller Genre bereit hält. Vielen dürfte die fehlende Moral dieses eher comedylastigen Streifens ein wenig sauer aufstoßen, allerdings bemüht sich Jang auch darum, (melo-)dramatische Elemente in seinen Film einzubauen, und diese Mischung funktioniert über weite Strecken. Getragen wird das Ganze von den vier hervorragenden Hauptdarstellern, allen voran Koreas Mädchenschwarm Won Bin und der brillante Shin Ha-Kyun (u. a. Save The Green Planet), der sein Comedytalent hier wieder einmal voll ausspielen kann. Ohne die gut aufgelegte Darstellerriege wäre dieser Film mit hoher Wahrscheinlichkeit nur die Hälfte wert, denn die coolen Killer schaffen es Sympathien zu wecken und somit das Publikum, trotz ihres fragwürdigen Jobs, auf ihre Seite zu ziehen. Einfach die netten Killer von nebenan. Was man dem Film sicher ankreiden kann, ist sein etwas zu gemächliches Tempo, das auch durch Jang Jins zu starke Detailverliebtheit hervorgerufen wird. Das geht auf Kosten der Spannung und mit seinen 120 Minuten Laufzeit ist der Film letzten Endes auch etwas zu lang geraten. Möglicherweise hätte es dem Rhythmus des Films gut getan, den spannungsarmen Mittelteil etwas zu straffen und sich mehr Zeit für das etwas zu überhastete und holprig wirkende Finale zu nehmen. Zudem sollten Fans schneller Schusswechsel gewarnt sein, die Aufträge des Killer-Quartetts werden mit fulminanten Explosionen und Bullet-Time-Effekten zwar stylisch in Szene gesetzt, doch über dies hinaus sind die Actionszenen eher rar gesät. Wen das nicht stört, bekommt einen sympathischen Streifen mit eigenwilligem Humor, einigen gefühlsbetonten Momenten, tollen Darstellern und einem gelungenen Soundtrack zu sehen. Vielleicht hätten etwas mehr Guns und etwas weniger Talk nicht geschadet, Actionpuristen zumindest sollten den Film erst einmal antesten. Doch auch wenn Guns & Talks nicht ganz zur Speerspitze des koreanischen Kinos zählen mag, empfehlenswert bleibt dieser Film allemal.



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN
6.8/10 bei 6 Stimmen. .
6,8/10 bei 6 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN










Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz