Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Jin-Roh (JP 1998) • Jin-Roh: The Wolf Brigade
FILMEJP • JIN-ROH
JIN-ROH

     aka JIN-ROH: THE WOLF BRIGADE
     JAPAN 1998

CAST & CREW
REGIE Hiroyuki Okiura

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
BLURAY Jin-Roh - Blu-ray & DVD Limited Mediabook

DeutschlandWVG2 Discs • FSK 16 •
 1,85:1 anamorph (HD 1080p)
 deutsch dts-HD 5.1, japanisch dts-HD 5.1
 deutsch
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 BLURAYJin-Roh - The Wolf BrigadeDeutschlandSplendid 
 DVDJin-Roh - The Wolf BrigadeDeutschlandSplendid 
 DVDJin-RohDeutschlandOVA Films 
 DVDJin-Roh - Deluxe EditionDeutschlandOVA Films 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
102 Minuten

FILMINHALT
Japan etwa 10 Jahre nach dem zweiten Weltkrieg. Die Deutschen haben den Krieg gewonnen und herrschen mit einem totalitären Regime. Im Untergrund tut sich bald eine Widerstandsorganisation auf, die sich vorgenommen hat, gegen die aktuellen Zustände zu kämpfen. Der Staat gründet daraufhin eine Eliteeinheit mit dem Namen CAPO, die auch unter dem Namen "Die Wolfsbrigade" oder "Jin-Roh" bekannt ist. Diese Elitesoldaten gehen mit schwer gepanzerten Ausrüstungen und äußerster Brutalität gegen die Aufständischen vor. Einer dieser Soldaten ist Fuse Kazuki. Das Leben dieses sehr introvertierten Mannes gerät aus der Bahn, als er in einem entscheidenden Moment zögert. Er bringt es nicht übers Herz ein junges Mädchen zu töten, das daraufhin ein Selbstmordattentat verübt. Fuse schafft es nicht, dieses Geschehnis zu verarbeiten und beginnt darüber hinaus noch eine Beziehung mit der angeblichen, älteren Schwester des Mädchens. Doch wer verbirgt sich wirklich hinter dieser Frau? Im Zuge des wirtschaftlichen Aufschwungs und dem zunehmenden Verfall des Widerstandes gerät auch die Wolfsbrigade immer mehr in die Bedeutungslosigkeit, ein komplexes Netz aus Machtkämpfen und Spionage entspannt sich und Fuse avanciert zu einer der Schlüsselfiguren in diesem Ränkespiel.

FILMREZENSION VON ALEXANDER KOSCHNY
Drehbuchautor Mamoru Oshii, der auch für den Anime-Klassiker "Ghost In The Shell" verantwortlich ist, entwirft mit Jin-Roh eine unglaublich komplexe und vielschichtige Story, der man oft sogar nur schwerlich folgen kann. Dieser Film erfordert höchste Konzentration. Dort haben wir den Soldaten Fuse, den einsamen Wolf, der erbarmungslos seine Beute jagt, bis irgendwann der Mensch in ihm gegen das Tier aufzubegehren scheint. Die Story nimmt immer neue Wendungen, Fuse findet sich in einem undurchschaubaren Geflecht aus politischen Intrigen wieder, in dem er nicht einmal seiner Freundin und seinem besten Freund vertrauen kann. Jin-Roh schwankt zwischen Actionszenen mit knallharter Gewaltdarstellung und sehr nachdenklichen Momenten. Interessant ist vor allem, dass die Geschichte des Grimmschen "Rotkäppchen" in die Story des Films eingebaut wird, die Handlungsstränge beider Erzählungen überschneiden sich und vermengen sich zu einem stimmigen Ganzen. In Jin-Roh wurde beinahe völlig auf Computeranimationen verzichtet, dafür bewegen sich die Zeichnungen allerdings auf höchstem Niveau. Ob nun die Animation der Figuren oder die Darstellung der Umgebung, in der z.B. historische Volkswagen Modelle in äußerst detaillierten Zeichnungen wiedergegeben werden. Jin-Roh setzt in vielen Bereichen neue Maßstäbe. Jin-Roh ist sicher keine leichte Kost, aber die spannende Geschichte schafft es einen vor den Bildschirm zu bannen. Hiroyuki Okiuras Film ist nicht mehr und nicht weniger als ein Meisterwerk, das sich keine großen Schwächen erlaubt und auf ganzer Linie überzeugen kann. Deshalb volle Punktzahl.



USER-REZENSION VON CHRISTIAN_ZEBE
Defintiv nichts für kleine Kinder, dieses Anime !
(EA auf ARTE)

POSTER




USER-WERTUNGEN

8,1/10 bei 10 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN








Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz