Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Killer Tattoo (TH 2001) • Circle Of The Gun
FILMETH • KILLER TATTOO
KILLER TATTOO •

     aka CIRCLE OF THE GUN
     THAILAND 2001

CAST & CREW
REGIE Yuthlert Sippapak
DARSTELLERSomchai Kemglad, Suthep Po-ngam, Thao Rae, Theng Therdterng, Sornsutha Klunmalee, Mum Jokmok, Pongsak Pongsuwan

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
 Rezension des Titels vorhanden
DVD Killer Tattoo

DeutschlandAnolis/e-m-s • FSK kJ •
 1,78:1 anamorph
 deutsch DD 5.1/DD 2.0, thai DD 2.0
 deutsch
 Theatrical Trailer (deutsch/thai), Bildergalerie,...

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
114 Minuten

FILMINHALT
Es ist das Jahr 2011. In Bangkok herrscht das Chaos und die Wirtschaft wird von Ausländern beherrscht. Der in die Jahre gekommende Auftragskiller Pae Buffgun (Suthep Po-ngam) wird nach Jahren aus dem Gefängnis entlassen, direkt aber wieder für den Mord an dem Polizeichef Bangkoks angeheuert. Da es sich bei der Zielperson um so ein hohes Tier handelt, bedarf es einem gut vorbereiteten Plan, den er so nicht alleine ausführen kann. Um sich herum versammelt er seinen alten Freund und Althippie Ghost Rifle (Thao Rae), der zur Unterstützung noch den militanten Sprengstoffexperten Dog Badbomb (Petchtai Wongkamlao) anheuert. Dog bringt ausserdem noch seinen Freund Elvis M16 (Theng Therdterng) mit ins Spiel, der seitdem er vor Jahren nach einer Explosion ins Koma fiel, sich für den echten Elvis hält, vorzugsweise in Jumpsuit auftritt und auch nur noch englisch versteht. Das bringt einige Verständigungs-Probleme mit sich. Nachdem Pae von einer anstehenden Kunstausstellung der Tochter des Polizeichefs erfährt, will er die Chance nutzen und das Attentat bei dem Besuch des Vaters ausführen. Doch bevor sie den Polizeichef mit einem gezielten Schuss niederstrecken können, hat schon der stets sauber arbeitende Profikiller Kid Silencer (Somchai Kemglad) den Job erledigt. Silencer ist seit nunmehr 15 Jahren auf der Suche nach dem Mörder seiner Eltern, wobei ihm als einziger Anhaltspunkt die besondere Tätowierung am Handgelenk des Mörders dient. Für die gelungene wenn auch chaotische Ausführung des Auftragmordes werden Kid Silencer und die Gang um Pae Buffgun jedoch nicht entlohnt, vielmehr werden nun Killer auf die nun stadtbekannten Kriminellen angesetzt...

FILMREZENSION VON JOST RENNEBAUM
Killer Tattoo ist eine gewagte Mischung aus Actionfilm und Drama mit einer guten Prise Comedy. Dass dies teilweise funktioniert haben wir der Truppe aus den fünf Hauptcharakteren zu verdanken. Da gibt es den hinkenden Pae Buffgun, der stets zwei alte Einzelschuss-Pistolen als Waffe nutzt; den Althippie Ghost Rifle, der einen Joint nie ablehnen würde und als Scharfschütze dient; der pillenschluckende vorwiegend mit Granaten bewaffnete Dog Badbomb, der nicht mal weiss wie er eine Pistole abfeuert; der stets in Glitzeranzug auftretende und nur englisch-verstehende Elvis M16, der eben diese als Waffe seiner Wahl bevorzugt und zu guter Letzt der in seiner Suche nach dem Mörder seiner Eltern verlorene Kid Silencer, der stets nur mit Schalldämpfer arbeitet. Dieser bunt zusammengewürfelte Haufen sorgt für viele witzige Situationskomik, besonders wenn jemand Elvis in englisch - was natürlich keiner der Gruppe richtig gut kann - klarmachen muss, was sie von ihm wollen. Dabei hilft es auch, dass mit Theng Therdterng (Elvis), Petchtai Wongkamlao aka Mum Jokmok (Dog Badbomb; u. a. auch in Ong Bak zu sehen), Suthep Po-ngam (Pae Buffgun) und Thao Rae (Ghost Rifle) vier der in Thailand bekanntesten Comedians für den Film verpflichtet wurden. Aber jede dieser so unterschiedlichen Figuren hat auch eine ziemlich tragische Geschichte zu erzählen, die im Film als Flashbacks in schwarz-weiss dem Zuschauer nähergebracht werden. Ausgefüllt wird die lustig-tragische Geschichte mit zahlreichen Schiessereien, die zum Ende hin immer mehr zunehmen und dann in einem explosiven und fulminanten Showdown mit zweistelligem Bodycount endet. Der Grossteil des Films spielt dabei nicht wie z. B. in Bangkok Dangerous in urbanen Gegenden ab, sondern auf Thailands traumhaften Inseln und Stränden, die einem direkt Lust auf den nächsten Urlaub dort machen. Durch den Einsatz von manch billig wirkenden Szenen, einer nicht ganz überzeugenden Matrix-Schiesserei und den typischen B-Movie Ausländer-Extras versprüht der Film an manchen Stellen charmanten Trash-Flair. Ich frag mich auch immer noch, was die Beweggründe für das Versetzen der Story in die nahe Zukunft war, da ausser ganz am Anfang nie wieder darauf eingegangen wird und es der Story auch nicht weitergeholfen hat. Killer Tattoo hat aber genug an Coolness & verrückte Ideen zu bieten, um ihn dieses leicht trashige nicht sonderlich negativ anzukreiden. Irgendwie passt es, und auch wenn es kein Meisterwerk ist, hätte ich ihm sogar sechseinhalb Sterne gegeben (wenn es das hier auf dem asianfilmweb geben würde).

FILMREZENSION VON LAGO
Wenn man sich die Beschreibung der Handlung durchliest, kann man schon vermuten, dass "Killer Tattoo" eine irrwitzige Actionkomödie ist. Regisseur Yuthlert Sippapak hat aber auch viel Wert auf die Beschreibung und die traurige Vergangenheit jedes einzelnen Charakters der Gruppe aus Möchtegern-Profikiller gelegt. Dies führt dazu, dass sich nach dem witzigen Anfang eine Mischung aus Actionthriller und Drama entwickelt. Ein paar Szenen ziehen sich auch etwas hin. Zwischendurch gibt es immer wieder auflockernde Szenen, in denen die Bande ihr Spässchen macht und auch viel Situationskomik zum Einsatz kommt, z.B. wenn Pae oder Dog ihrem Kollegen Elvis, der sich nach einen schweren Unfall und Erwachen aus dem Koma für den legendären Rockstar hält und nur noch Englisch spricht und versteht - was natürlich keiner der Gruppe richtig gut beherrscht - eine Aufgabe mitteilen wollen. Um dem Film etwas abgewinnen zu können, muss man sich schon auf die Berg- und Talfahrt der Gefühle (wahnwitzige und bitterböse, traurige Ereignisse wechseln sich ab) sowie auf das Szenario einlassen, welches zwar in der Zukunft im Jahre 2011 spielt, man davon aber ausser am Anfang nichts von mitbekommt. Dort spielt die Handlung noch in dem heruntergekommen und von den Amerikanern besetzten Bangkok, später verlagert sich das Geschehenen dann aber auf die wunderschönen thailändischen Inseln, wo dann auch der große Showdown mit einem explosiven, zweistelligen Bodycount endet. "Killer Tattoo" ist kein Meisterwerk, bietet aber einige gute Ideen, eine coole Truppe an netten Schauspielern, die ihre Looser-Charaktere symphatisch rüberbringen und eine interessante Story. Der Film hat es aber dennoch schwer, über die Rolle eines leicht trashigen B-Movies aus Thailand herauszukommen. Ich glaube, dass der Film besser geworden wäre, wenn man sich für ein Genre entschieden hätte - IMO die Actionkomödie mit noch mehr Humor und komischen Szenen, dass sich zudem noch eine Aussage machen lässt, man aber trotzdem einen schrägen und witzigen Film präsentiert. Dass das funktioniert, hat ja schon u.a. "Survive Style 5+" aus Japan gezeigt.



USER-REZENSION VON CHRISTIAN_ZEBE
Schlappschwänziger Gehversuch den Thaifilm in Deutschland zu etablieren...
Gab bessere Filme !!!

POSTER




USER-WERTUNGEN
5.5/10 bei 6 Stimmen. .
5,5/10 bei 6 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN













Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2018 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz