Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Kiss Of The Dragon (USA/FR 2001)
FILMEUSA/FR • KISS OF THE DRAGON
KISS OF THE DRAGON

     USA/FRANKREICH 2001

CAST & CREW
REGIE Chris Nahon
DARSTELLERJet Li, Bridget Fonda, Tchéky Karyo, Laurence Ashley, Burt Kwouk, Cyril Raffaelli, Didier Azoulay, John Forgeham, Ric Young

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD Kiss Of The Dragon

DeutschlandUFA HE
 Uncut
2,35:1 anamorph · deutsch DD5.1EX, englisch...

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
98 Minuten

FILMINHALT
Paris. Jet Li spielt einen aus China geschickten Cop. Er soll zusammen mit der französischen Polizei einen Deal verhindern. Doch als es zum Zugriff kommt, wendet sich das Blatt. Der Gangster wird erschossen und man gibt Jet die Schuld. Der wahre Hintermann kann jedoch unerkannt bleiben. Jets einzige Chance seine Unschuld zu beweisen ist ein Tape, auf dem der Mord zu sehen ist. Sein Wiedersacher jedoch setzt alles in seiner Macht stehende daran, Jet zu töten. Als die Lage bereits aussichtslos erscheint bekommt er unerwartet weibliche Hilfe. Jet gelingt es, seinem Feind in die Augen zu sehen, der letztlich erkennen muss dass der "Kiss of the Dragon" tödlich sein kann...

FILMREZENSION VON TOBIAS MIHALEK
Kurz und knapp: einer von Jets Besten. Ein unbedingtes Muss für alle HK-Fans und nicht nur für die. Jet Li spielt seine Rolle sehr überzeugend. Auch Tchéky Karyo, der Jets Widersacher spielt ist brilliant. Wilde Schusswechsel, geniale (drahtfreie!) Kämpfe, explosive Stunts - einfach schön. Auch oder gerade weil soviele Szenen irgendwie vertraut sind (Fist of Legend, Dobermann etc.) ist der Film meisterlich. Unbedingt ansehen!

FILMREZENSION VON BORIS BUDECK
Ich habe mich ja lange um diesen Film herumgedrückt, vor allem weil mir "Romeo Must Die" so arg auf den Magen geschlagen war als hätte Lian Jie mir höchstpersönlich hineingeboxt. Um es direkt zu sagen: der Film unterbietet das Niveau von RMD um Längen. Das schier unendlich einfallslose Drehbuch aus Jet Lis eigener Feder (oh nein!) bedient sich pausenlos bunter Versatzstücke und Vorlagen um einen inhaltslosen Gewaltfilm abseits jedes Genres zu konstruieren. Die Story vom Cop (Jet Li) und dem (leichten) Mädchen (Bridget Fonda) kennt man ja schon (und zwar besonders oft und besser aus dem französischen Film!). Als Gegenspieler dient den beiden der absolut psychotische und gewaltsüchtige Inspektor Richard (ja der Mann ist angeblich Polizist), gespielt von Tcheky Kayo, mit seinen wasserstoffblonden Anabolika-Kloppern. Diese haben offenbar die Strassen von Paris in ihrer Gewalt (und trotz öffentlicher Selbstjustiz und Gewaltorgien sämtliche Gesetzeshüter auf ihrer Seite !?) und hausen dort schlimmer als die ganze Bande die Mad Max das Leben zur Hölle gemacht hat. Soweit ich mich erinnere sterben im Film überwiegend unschuldige Passanten und zwar ausschliesslich durch die Kugeln von Inspektor Richard oder seiner Ganoven die am hellichten Tage mit Sturmgewehren um sich ballern. Ein höchst merkwürdiges Bild was hier präsentiert wird. Zu allem Überdruss ist der Supercop aus Beijing auch noch Akupunkteur und Taschenspieler in einem und muß ständig seine kleinen Nadeln irgendwo reinpieksen und kann damit natürlich mindestens so tolle Effekte erzielen wie anno dazumal schon Mr. Spock mit dem gefürchteten Vulkanier Griff (ich sag mal nichts zum Filmtitel, oh Mann). Also wenn da nicht ein wie immer sympathischer Jet Li (bis auf den Ausfall gegen Ende wo er Terminator gleich die Polizeistation stürmt und einfach jeden zusammentritt) und eine nett anzusehende Bridget Fonda gewesen wären hätte ich mittendrin ausgemacht und dem geneigten Leser wäre diese Kritik natürlich erspart geblieben. Ich will nicht nur meckern und zugeben daß es ein paar nette Kampfszenen gibt (die jedoch immer roh und unsinnig gewalttätig wirken). Meiner Meinung nach passen die Elemente die in fantastischen Kung Fu Streifen in einem märchenhaften China funktionieren nur selten in unsere moderne Glas- und Stahlwelt. Es wirkt alles gleich zehnmal dümmlicher, roher, lächerlicher oder langweiliger. Und auch wenn westliche Schauspieler manchmal gar keine schlechten Kung Fu Kämpfer sind, muß ich einfach lachen (und nicht vor Freude) wenn sie dabei aussehen wie Scooter mit Bomberjacke. Lasst uns auf "Hero" warten.



USER-REZENSION VON CHRISTIAN_ZEBE
Da hat sich Monsieur Besson aber ein feines Zugpferd ausgesucht : Jet Li !
Absolut schnörkeloser Thriller, mit rasanter Action und einen fiesen Tcheky Karyo (seit Dobermann) !

POSTER




USER-WERTUNGEN
6.9/10 bei 11 Stimmen. .
6,9/10 bei 11 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN










Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2018 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz