Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • The Moss (HK 2008) • Hong Kong Dangerous
FILMEHK • THE MOSS
THE MOSS •

     aka HONG KONG DANGEROUS
     HONG KONG 2008

CAST & CREW
REGIE Derek Kwok Chi-Kin
DARSTELLERShawn Yue, Fan Siu-Wong, Bonnie Xian Seli, Si Suet-Yee, Liu Kai Chi, Siu Yam Yam, Eric Tsang, Matt Chow, Gill Mohindepaul Singh, Shaun Tam
PRODUZENTCatherine Hun Ga-Jan
SCRIPT/BUCHDerek Kwok Chi-Kin, Clement Cheng Sze-Kit, Lun Man-Hong
MUSIKTeddy Robin Kwan, Tommy Wai Kai-Leung

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD Hong Kong Dangerous - Stadt der Gewalt

DeutschlandSplendid • FSK kJ •
 1,85:1 anamorph
 deutsch DD 5.1, kantonesisch DD 5.1
 deutsch
 Deleted Scenes
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 DVDThe MossHongkongMei Ah 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
95 Minuten

FILMINHALT
Jan (Shawn Yue) ist nicht der Vorzeigepolizist, wie man ihn sich in Hong Kong wünschen würde. Er ist korrupt, hält immer noch Kontakt zu der Triadenbande von Boss Tong (Liu Kai Chi), in der er mal in einer fehlgeschlagenen Undercover-Operation eingeschleust wurde, bedient sich in dem Bordell, dass er regelmässig bei Razzien unter seinem Vorgesetzten (Eric Tsang) besucht - natürlich nicht ohne den Besitzer kurz vorher vor der Razzia zu warnen. Mit seinem Lieblingsmädchen Lulu (Bonnie Xian) hat er ein besonderes Verhältnis. Ihre Verpflichtungen an das Bordell erlaubt es ihr aber nicht eine engere Beziehung mit Jan einzugehen. Derzeit hat Lulu Besuch von ihrer jungen Cousine Fa (Si Suet-Yee), die als Vollwaisin von China nach Hong Kong gekommen ist, um Geld zu verdienen. Als der Sohn von Triadenboss Chong Mom (Siu Yam Yam) das Bordell besucht und dabei schwer verletzt wird, werden Lulu, Fa und Jan in eine tödliche Auseinandersetzung zwischen den Triaden von Boss Tong und Chong Mom und einem Auftragskiller (Fan Siu-Wong) hineingezogen...

FILMREZENSION VON JOST RENNEBAUM
Derek Kwok fiel bis zu seinem Regie-Debüt "The Pye-Dog" in 2007 nur als Drehbuch-Autor von Filmen wie "Skyline Cruisers" oder "2002" auf. "The Pye-Dog" war ein Erfolg bei den Kritikern, die Derek Kwok seitdem als einer der Hoffnungen des neuen Hong Kong Films handeln. Mit "The Moss" setzt Kwok seine düsteren Visionen von korrupten Polizisten, Auftragskillern, Triaden und (Kinder-)Prostitution in dreckigen Chungking Mansions mitten in Hong Kong fort. Die Geschichte startet am heissesten Tag des Sommers in Hong Kong. Ein fettwanstiges Muttersöhnchen geht verschwitzt durch einen Hinterhof und entscheidet sich noch ein kleines Nümmerchen in einem Bordell zu schieben. Das clevere Editing, die gedämpfte Farbkomposition und die passende Musik von Soundtrack-Veteranen Teddy Robin Kwan und Tommy Wai Kai-Leung geben den düsteren Ton des Films an. Was folgt ist eine etwas an den Haaren herbeigezogene (ungewollt?) lustige Szene, die einen Edelstein involviert. Derek Kwok, der ebenfalls am Drehbuch beteiligt war, schafft es leider auch nicht die Story ohne unheimliche teilweise schon haarsträubende Zufälle weiterzubringen. Besonders das fulminante Finale wird durch wieder so einen extremen Zufall eingeleitet, was leider etwas von der ansonsten interessanten, spannend gehaltenen Geschichte rund um die zwei Triaden und den Bettler bzw. Auftragskiller, gespielt von "Riki-Oh" Fan Siu-Wong, ablenkt. Shawn Yue spielt seinen Charakter gut, wird aber von der Natürlichkeit von Nachwuchstalent Si Suet-Yee an die Wand gespielt. "The Moss" ist trotz der teilweise konstruierten Story einer der besseren Filme aus Hong Kong in der letzten Zeit. Zukünftige Projekte von Derek Kwok sollte man neben denen von Soi Cheang sicherlich weiter im Blick halten.



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN

6,0/10 bei 3 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN










Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz