Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Mulan (CN 2009) • Mulan - Legende einer Kriegerin
FILMECN • MULAN
MULAN •

     aka MULAN - LEGENDE EINER KRIEGERIN
     CHINA 2009

CAST & CREW
REGIE Jingle Ma, Dong Wei
DARSTELLERVicky Zhao Wei, Jaycee Chan, Yu Rong-Guang, Hu Jun, Chen Kun, Xu Jiao, Vitas, Sun Zhou, Liu Yuxin, Song Guangcheng, Li Guofeng, Liu Changsheng
PRODUZENTWang Zhe, Song Guangcheng
SCRIPT/BUCHZhang Ting
CHOREOGRAPHIEStephen Tung Wai
MUSIKLi Si-Song, Li Wei-Song, Yi Jia-Yang, Cheung Ah-Tung, Tan Dun, Xiao Ke

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD Mulan - Legende einer Kriegerin

DeutschlandAscot Elite • FSK 12 •
 2,35:1 anamorph
 deutsch DD 5.1, mandarin DD 5.1
 deutsch
 Making Of, Interviews, Trailer
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 BLURAYMulan - Legende einer KriegerinDeutschlandAscot Elite 
 DVDMulanHongkongPanorama 
 BLURAYMulanHongkongPanorama 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
114 Minuten

FILMINHALT
China zu Zeiten der nördlichen Wei Dynastie: das Land wird von Invasoren heimgesucht und benötigt jeden Soldaten den das Land bekommen kann. In einem kleinen Dorf werden die kriegstauglichen Männer zum Wehrdienst eingezogen. Einer der Veteranen ist jedoch krank und kann eigentlich nicht in den Krieg ziehen, meldet sich aber trotzdem freiwillig. Um zu verhindern, dass er in die Schlacht zieht, verkleidet sich seine Tochter Mulan als Mann und meldet sich an seiner Stelle. Was Mulan nicht ahnt, ist dass ihr das Abenteuer ihres Lebens bevorsteht und sie sogar bis zum General der Wei Dynastie aufsteigen wird.

FILMREZENSION VON BENJAMIN BOGNER
Es hat ewig gedauert. Zwar gab es schon einige Stummfilme und in jüngerer Vergangenheit die ein oder andere TV-Serie über den Mythos Hua Mulan. Nur durch die Zeichentrickfilme von Disney wurde die Legende, wenn auch sehr verwässert, in den Westen transportiert und das Bewusstsein für Chinas starke Frau geweckt. Im Jahr 2009 änderte sich das jedoch. Das moderne China wollte seinen Mythos selbst neu aufleben lassen und brachte eine hoch dotierte Verfilmung des Stoffes in die asiatischen Kinos. Mit an Bord sind namhafte aus dem chinesischen Kino wie Jingle Ma, Vickie Zhao Wei und Jackie Chans Sohn Jaycee Chan. Jingle Ma hat bereits eine weiteren chinesische Volkslegende verfilmt. Ein Jahr zuvor sorgte er mit "The Butterfly Lovers" für Furore. In Mulan sorgt er mit epischen Bildern und großen Schlachten ebenfalls für den entsprechenden Eye Candy. Jedoch ist nicht alles Gold was glänzt. Mulan hat viele Probleme als Film an sich. Alles passiert verdammt schnell und unvermittelt - zumindest in der ersten Stunde. Man hat oft das Gefühl das nur einzelne Set-Pieces abgespult werden und sich ohne Überleitung zum folgenden aufbauen, was mich persönlich bei einem interessanten Stoff wie Mulan extrem stört. Das Timing und Tempo sind einfach extrem schlecht gewählt, da zum Beispiel der Aufstieg zum General viel zu schnell abgehandelt wird. Oft werden die Entbehrungen, welche Mulan auf sich nehmen muss, nur angedeutet und der Zuschauer hat keine Chance mitzufiebern, weil einfach der Aufbau dazu fehlt. So werden beispielsweise zwei Brüder vorgestellt, die danach relativ schnell wieder aus dem Film genommen werden. Der Film ist dramatisch und sieht wertig aus, da der Draht zum Zuschauers aber fehlt, gelingt es nicht eine emotionale Regung hervorrufen. Mir persönlich fehlen einfach Szenen, wie man sie aus dem Hongkong Kino früher kannte: Trainingsequenzen der Heldin, mehr Charakterausbau, und vor allem mehr Kämpfe der Heldin. Mulan wird als grosse Kung Fu Kämpferin kurzzeitig gezeigt, mehr davon sieht man dann aber im Verlauf des Filmes nicht. Auf der Blu-ray Packung wird gross der Kampfchoreograph von "Hero" und "House Of The Flying Daggers" beworben. Gut und schön, aber viel zu tun hatte er wohl nicht. Die Schlachten sind zwar nicht schlecht, aber nicht atemberaubend. Es fehlt einfach die Epik eines "Herren der Ringe" oder die Intensität eines "Musa". Die Topklasse erreicht "Mulan" also zu keiner Zeit - leider, denn es wäre sicherlich möglich gewesen. Das Zeitgefühl kommt durch das bereits erwähnte schlechte Tempo nicht zum tragen. Die Story erstreckt sich über zwölf ganze Jahre, fühlt sich aber an wie zwölf Monate, da zuviel zu schnell passiert. Aber so sehr ich bisher über "Mulan" geschimpft habe: der Film hat auch seine guten Seiten. Das Tempo und Timing wird in der zweiten Hälfte wesentlich besser, genau so wie die Charakterisierung einiger Rollen. Schauspielerisch hat mir vor allem Vickie Zhao Wei sehr, sehr gut gefallen, weil sie immer die richtigen emotionalen Ausdruck trifft und die unnahbare, kraftvolle Frau richtig gut tragen kann. Über Jaycee Chan verlier ich dagegen lieber kein Wort. Wunderschöne Landschaftsaufnahmen, sowie beeindruckende Schlachtformationen am Ende sind die Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Die Kameraarbeit braucht sich auch nicht verstecken, da sie alles in ruhigen Bildern einfängt und somit eine durchaus angenehme Atmosphäre erschafft. Und zum Schluss gibt es ein grossartiges Ende, das zwar auf die Tränendrüse drückt, jedoch absolut konsequent bleibt und auch nachvollziehbar wirkt. Mulan macht es einem nicht einfach. Eigentlich will ich den Film richtig mögen, da der Mythos Hua Mulan wirklich interessant ist und viel Stoff bietet . Jedoch ist diese Umsetzung sehr durchwachsen. Anfangs kommt der Film viel zu rasant in Fahrt ohne sich richtig Zeit nehmen zu wollen. Gegen Mitte kriegt man dann aber doch noch die Kurve, was den Film rettet.



USER-REZENSION VON GAMBIT
Hat sich das Warten gelohnt?

Fast über sieben Jahre habe ich auf diesen Film gewartet - als er dann erschien und ich hörte das letzten Endes Jingle Ma das Projekt in die Hand nahm, waren meine Erwartungen auf den Tiefpunkt und die Enttäuschung groß, allein das Vicki Zhao die Hauptrolle der Mulan einnehmen sollte ließ mich einwenig hoffen, denn sie schien mir in der Rolle der Legende Mulan gar nicht so verkehrt.
Der Film war dann doch besser als erwartet, denn Jingle Ma hat den Stoff recht sauber und souverän umgesetzt und liefert die bis jetzt beste Arbeit ab die ich von ihn gesehen habe. Der Film hat so seine Momente die richtig gut sind - hier und da ist etwas zuviel Kitsch und Pathos vorhanden, auch versteift sich der Film etwas zu sehr auf die Schlachten die ein G... [weiterlesen]

POSTER




USER-WERTUNGEN
5.5/10 bei 4 Stimmen. .
5,5/10 bei 4 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN








Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz