Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Public Enemy (KR 2002)
FILMEKR • PUBLIC ENEMY
PUBLIC ENEMY

     KOREA 2002

CAST & CREW
REGIE Kang Woo-Suk
DARSTELLERSol Kyung-Gu, Lee Seong-Jae, Kang Shin-Il, Kim Jeong-Hak, Do Yong-Gu, Lee Kan-Hie, Seo Tae-Hwa, Yang Eun-Yong, Yu Hae-Jin, Min Kyeong-Jin

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD Public Enemy

KoreaCinema Service2 Discs
 2,35:1 anamorph
 koreanisch DD 5.1
 englisch, koreanisch
 Interviews, Cast & Crew Infos, Dokumentation, Outtakes,...

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
139 Minuten

FILMINHALT
Kang Cheol-Jung ist Cop. Er steht im Dienste seines Landes und bekämpft das Verbrechen mit allen Mitteln. So jedenfalls möchte es das Land haben. Die Wahrheit ist jedoch, dass Kang Cheol-Jung ein korrupter, drogendealender Detective ist, der sich mit der Zeit immer weniger um seine Pflichten als Polizist gekümmert hat, da ihm, nach eigener Aussage niemand seinen Einsatz dankt. Als sich nun auch noch zwei Ermittler für interne Angelegenheiten an seine Fersen heften und sich sein Partner das Leben nimmt, scheint in seinem Leben nun alles schief zu laufen, zumal ihm sein Chef mit Rauswurf droht, sollte er nicht endlich einen Verbrecher zu fassen kriegen. Aber damit endet die Pechsträhne von Cheol-Jung noch lange nicht. Während eines nächtlichen Einsatzes wird Cheol-Jung auch noch von einem Unbekannten mit einem Messer angegriffen. Eine Woche später stößt er auf ein ermordetes Ehepaar, dass in ihrem Haus umgebracht wurde. Cheol-Jung verdächtigt ihren Sohn Jo Kyu-Hwan, einen erfolgreichen Unternehmer und beginnt Beweise gegen ihn zu sammeln.

FILMREZENSION VON JAN SCHWEITZER
Public Enemy ist ein Film des koreanischen Starregisseurs Kang Woo-Suk, der sich zuvor mit Komödien à la "Bedroom And Courtroom" in Korea einen Namen machen konnte und seit "Silmido" weltweit in aller Munde ist. Der Film birgt eine gute Mischung aus Detective-Thriller, Action und Comedy. Oft wird bei Public Enemy auch vom "koreanischen Dirty Harry" gesprochen. Tatsächlich passt dieser Vergleich sogar ziemlich gut. Kang Cheol-Jung pöbelt und prügelt sich durch die koreanische Großstadt auf der Suche nach Hinweisen, die ihm bei seinem Fall weiterbringen und oftmals bleibt es bei seinem Verfahren, die Dinge zu regeln nicht nur bei Beleidigungen. Im pechschwarzen und distanzierten Stile und gespickt mit üblem Sarkasmus folgt der Film jeder Kompromisslosigkeit Cheol-Jungs und ob man nun mit dem Antihelden sympathisiert oder ihn verabscheut, mit jeder neuen Dreistigkeit, die er sich einfallen lässt muss man einfach unweigerlich grinsen. Der trockene Humor, den Public Enemy anschlägt geht manchmal unpassenderweise in die Slapstick-Richtung, doch das hält sich glücklicherweise im Rahmen und kommt nicht allzu oft (eigentlich fast gar nicht) vor. Neben den äusserst amüsanten Ausrutschern von Cheol-Jung liegt das Hauptaugenmerk natürlich auf dem Action- und Thriller-Aspekt. Dabei lehnt man sich offensichtlich direkt an den großen amerikanischen Bruder an. Sowohl die recht oft vorhandene Action, die sich als wüste Schlägereien in der Form Cheol-Jung vs. everyone else bemerkbar machen, wie auch die eingestreuten Thrillerelementen, inklusive der typischen Ermittlungen im Morddezernat und den mysteriösen Morden, schielen offensichtlich Richtung Hollywood. Auch optisch fährt Regisseur Kang die sichere Schiene. Im bodenständigen Blockbuster-Style präsentiert er seinen Film und bedient sich dabei der alten Actionschule. Ohne jegliche, experimentell-neumoderne Einstellungen, dafür mit immer adretter Kameraarbeit, die bei Gelegenheit das Tempo passenderweise anzieht bzw. drosselt. Sol Kyung-Gu ("Silmido", "Oasis"), der durch die Zusammenarbeit mit Lee Chang-Dong in Filmen wie "Peppermint Candy" oder "Oasis" sein großartiges Talent unter Beweis stellen durfte, zeigt ein weiteres Mal eindrucksvoll, dass sein kreatives Schaffen als Schauspieler noch lange nicht am Ende ist. Als Detective Kang Cheol-Jung ist er absoluter Dreh- und Angelpunkt im Film und zieht durch sein respektloses Auftreten sehr schnell alle Sympathien auf seine Seite. Sein Gegenüber Lee Seong-Jae ("Attack The Gas Station", "Ghost In Love") als Jo Kyu-Hwan liefert hingegen allenfalls solides Spiel als programmatisch böser Unternehmer. Er ist auf jeden Fall zu sichtlich mehr im Stande, als es das Drehbuch zulässt. Dirty Harry hin oder her, Public Enemy ist ein Film der Spaß macht. Wer mal wieder Lust auf einen traditionellen Action-Thriller mit witzigen Einlagen hat, kann sich diesen Film ruhig mal ansehen. Ohne tiefgründige Story, geht es hier um pures Entertainment. Leider kommt auch Public Enemy nicht ganz ohne Klischees aus, was dem Filmvergnügen jedoch nicht sehr um Wege steht. Ansonsten gilt Folgendes: Chips her, Cola her, Film an! So einfach geht das!



USER-REZENSION VON CHRISTIAN_ZEBE
Ich fand ihn nicht so doll, aber
immerhin gab es wohl genügend Menschen die ihn sahen (in Korea) und eine zweite Fortsetzung folgte...

POSTER




USER-WERTUNGEN
6.5/10 bei 4 Stimmen. .
6,5/10 bei 4 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN










Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2018 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz