Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Samurai Resurrection (JP 2003)
FILMEJP • SAMURAI RESURRECTION
SAMURAI RESURRECTION •

     JAPAN 2003

CAST & CREW
REGIE Hideyuki Hirayama
DARSTELLERYôsuke Kubozuka, Kumiko Aso, Tetta Sugimoto, Tomoka Kurotani, Kazue Fukiishi, Kazuya Takahashi, Masaya Kato, Kyozo Nagatsuka, Koichi Sato, Akira Emoto, Arata Furuta, Jun Kunimura, Katsuo Nakamura
PRODUZENTKazuto Amano
SCRIPT/BUCHSatoko Okudera, Futaro Yamada
MUSIKGoro Yasukawa

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
BLURAY Samurai Resurrection - Amasia Premium

DeutschlandSplendid • FSK 16 •
 1,85:1 anamorph (HD 1080p)
 deutsch dts-HD 5.1, japanisch dts-HD 5.1
 deutsch
 Making-of "Day by day", Die Geschichte ...
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 DVDSamurai Box DeutschlandSplendid 
 DVDSamurai ResurrectionRezension des Titels vorhandenDeutschlandSplendid 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
107 Minuten

FILMINHALT
Japan im 17. Jahrhundert: Das Land genießt während des Togukawa-Shogunats eine kurze Periode des Friedens, als im kaiserlichen Edo eine geheimnisvolle Gestalt auftaucht. Es ist Amakusa Shiro, Meisterkämpfer und berüchtigter Zauberer, der Jahre zuvor während der Shimabura-Revolte getötet wurde! Zurückgekehrt aus dem Reich der Schatten verfügt er über schreckliche Kräfte ... Ihm gelingt es, mittels des Zaubers der Nekromantie eine Reihe der berühmtesten und besten Samurais wiederzubeleben. Mit Hilfe dieser Armee der Toten will er den Shogun stürzen, und eine Herrschaft des Schreckens errichten. Nur ein Mann könnte dies verhindern: Yagyu Jubei, berühmtester Samurai des Landes. Aber kann er allein gegen die finstere Magie Shiros und die Schwerter der besten Kämpfer aus Japans Geschichte bestehen?

FILMREZENSION VON LAGO
Nach Kinji Fukasakus "Samurai Reincarnation" aus dem Jahre 1981 ist Hideyuki Hirayama der zweite Regisseur der den Stoff aus Yamada Futaros klassischen Samurai-Romanen neu verfilmt und brachte 2003 mit "Samurai Resurrection" ein Remake heraus. Dabei spielen wieder einige japanische, historische Figuren, wie z.B. Amakusa Shiro, Yagyu Jubei und Musashi eine tragende Rolle. Schade nur, dass die Schauspieler allesamt recht gefühllos agieren. Shiro wurde während des Shimabura-Aufstandes, wobei er die Bauern im Kampf gegen die Truppen der japanischen Regierung anführte, getötet und scheint nun mit gottesähnlichen Kräften wiedergeboren zu sein. Leider ist die Erzählweise der Story etwas wirr geraten, worunter dann auch die Spannung etwas leidet. Es fehlt zum Teil eine klare Linie, welcher Charakter nun auf welcher Seite steht und was beabsichtigt. Letztendlich scheint Shiro nun Vergeltung und Herrschaft über das japanische Reich durch Tod und Verderben zu erlangen und spielt mit dem Shogun ein hinterhältiges Spiel. Der legendäre, einäugige Samurai Yagyu Jubei scheint der einzige zu sein, der sich Shiro und seinen wiederbelebten Samurai-Kämpfern entgegenstellen kann. Die Samurai werden hier von Shiro durch Magie aus den Körpern hübscher Frauen wiedergeboren, welche entführt und dann ihren Körper als Gefäss für die Toten hergeben müssen. Eine solche Wiedergeburt sieht man zweimal in dem Film und ist auch recht gut umgesetzt worden. Mit dem roten Lebenssaft wird hier und allgemein im Film nicht gespart. In den Kämpfen fliegen auch schon mal Köpfe und Gliedmaßen durch das Bild. Etwas schwach hingegen sind dann die Sterbeszenen der Dämonen-Samurai, wie sie im Film auch genannt werden, umgesetzt worden. Hat einer das Duell mit Yagyu Jubei verloren und stirbt durch das Schwert, so strömen CGI-Bluttröpfchen aus dem Körper des Dämonen-Samurai, bevor dieser in "Pixelscherben" zerfällt. Sehr schön sind wiederum die Szenerie, Kostüme und die Landschaftsaufnahmen geworden, die teils auch an die "Lone Wolf and Cub" Mangas und Filme erinnern. An die Qualität der Kämpfe von "Lone Wolf and Cub" oder der "Zatoichi"-Reihe kommen die aus "Samurai Resurrection" allerdings nicht heran. Diese sind zwar durchaus mittels toller Kamerafahrten und hinausreichenden Distanzshots klasse eingefangen, aber leider auch zu kurz geraten. Die beiden Bosskämpfe - wenn man diese denn so nennen kann - fallen im Vergleich zu den vorherigen Kämpfen zu schnell, simpel und ungewöhnlich aus. Insgesamt kann "Samurai Resurrection" jedoch gut unterhalten und wird während der Laufzeit von ca. 102 min. nie langweilig, wenn man sich denn auf die Mischung von klassischen Samurai-Szenario und Magie durch Wiedergeburt einlassen kann. Visuell ist der Film durchaus gelungen und bietet optisch und akustisch ordentlich was auf.



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN

6,0/10 bei 6 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN










Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz