Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Save The Green Planet! (KR 2003)
FILMEKR • SAVE THE GREEN PLANET!
SAVE THE GREEN PLANET!

     KOREA 2003

CAST & CREW
REGIE Jeong Jun-Hwan
DARSTELLERShin Ha-Kyun, Baek Yun-Shik, Hwang Jeong-Min, Lee Jae-Yong, Lee Ju-Hyeon, Gi Ju-Bong, Kim Roe-Ha
PRODUZENTCha Seoung-Jae, Kim Sun-Ah
SCRIPT/BUCHJeong Jun-Hwan
CHOREOGRAPHIEYoo Sang-Seob
MUSIKLee Dong-Jun

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD Save The Green Planet!

Deutschlandi-on • FSK kJ •
 1,85:1 anamorph
 deutsch dts/DD 5.1, koreanisch DD 5.1
 deutsch
 Deleted Scenes, Behind The Scenes, Premierenbilder,...

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
104 Minuten

FILMINHALT
Der junge Lee Byung-Gu (Shin Ha-Kyun) glaubt fest daran, dass sich unter den Menschen Ausserirdische vom Planeten Andromeda befinden. Besonders in seinem Ex-Arbeitsgeber Kang Man-Shik (Baek Yun-Shik), Chef eines grossen Chemie-Unternehmens, sieht er den Führer der Andromeda-Bewohner auf der Erde. Von ihm will er mehr über ihren Plan die Welt zu beherrschen wissen und sieht seine einzige Chance in einer Entführung Kangs. Zusammen mit seiner naiven Freundin Su-Ni (Hwang Jeong-Min) macht er sich mit Anti-Mindcontrol-Helm und Alien-Überwältigungsspray bereit und kann Mr. Kang in einer Tiefgarage überwältigen. In einem in den Bergen entlegenen Haus wird Kang von seinen Entführern festgehalten und mit allerlei selbstentwickelten Alienerkennungsmethoden gefoltert. Die Polizei steht bei Kangs Entführung vor einem Rätsel und das zu ermittelnde Team um Officer Lee geht prompt einer falschen Spur nach. Nur der stoische Einzelgänger Detective Choo (Lee Jae-Yong) kommt nach und nach den Entführern näher. Der junge Polizist Kim (Lee Ju-Hyeon) ist von Choos Arbeit begeistert und als Choo von einer als Expedition getarnten Ermittlungstour in den Bergen nicht wieder auftaucht, macht er sich selber auf den Weg...

FILMREZENSION VON JOST RENNEBAUM
oha... ich ging mit den Erwartungen einer etwas abgefahrenen Komödie an den Film, basierend auf meinen Eindrücken von dem sehr knalligen Poster bzw. DVD-Cover und einer kurzen Beschreibung im Stile von "Durchgeknallter will die Erde vor bösen Aliens in Menschengestalt retten". Wo diese Mutmassung in den ersten knapp 20 Minuten auch hinkommen kann mit den aberwitzigen Bekämpfungsmitteln und dem bescheuerten Hut, rutscht das ganze dann plötzlich in eine Art Psycho-Thriller mit "Misery"-Anleihe ab. Der lange Mittelteil beschäftigt sich mit der Entführung Kangs, gespickt mit diversen Folterszenen (wobei es auch einige knappe Fluchtversuche ebenfalls ganz im Stile von "Misery" gibt) und den Ermittlungen des Polizeidezernats bzw. des Einzelgänger-Detectives Choos. Aber damit noch lang nicht genug. Gegen Ende kommt erstmal eine leicht an "Abyss" erinnernde Szene in der uns von einem ausserirdischen Wesen (oder ist es doch menschlich?) das selbstzerstörerische Handeln der Menschheit vorgeführt wird, womit der Film auch noch in das Science Fiction Genre reinrutscht. So durchgeknallt und gewagt der Film am Ende auch im Rückblick sein mag, irgendwie funktioniert der wilde Genremix und fasziniert. Bei Filmende ist man erstmal überwältigt von dem was man da gesehen hat und braucht ein wenig um es zu verdauen. Nicht zuletzt weil es sich im Kern an sich um eine ziemlich traurige Geschichte um die Hauptfigur Byung-Gu handelt, der für sein unglücklich verlaufendes Leben und seine im Koma liegende Mutter ausserirdische Eingriffe in Form von Experimenten & weitere irrsinnige Theorien verantwortlich macht. Dass auf diesen dramatischen Teil wert gelegt werden soll, wird einem auch nochmals in den Endcredits deutlich gemacht, die weitere Flashbacks aus Byung-Gus Leben zeigen. "Save The Green Planet!" ist komplexer als es auf den ersten Blick scheint und so unvorhersehbar wie kaum ein Hollywood-Film in den letzten Jahren...

FILMREZENSION VON LAGO
Save The Green Planet! ist der erste Film von Regisseur Jeong Jun-Hwan und kam bei den Koreanern sehr gut an, aber auch bei den Zuschauern und Kritikern auf internationalen Filmfestspielen. Es handelt sich hierbei nicht um eine reine Komödie, wie die Verpackung und Trailer vielleicht erst vermuten lassen. Die ersten rund 20 Minuten sind zwar schon sehr witzig (besonders die punkige Version des Liedes "Somewhere over the rainbow" während der Autofahrt passt einfach und fand ich genial, ebenso die Gefangennahme und die ersten "Behandlungen"), doch nach und nach wird die Story tiefgründiger und eine ernste Thematik kristallisiert sich heraus. Spoilern möchte ich hier jetzt nicht, die Wirkung des Films entfaltet sich nur richtig, wenn man ihn selber sieht. Erst spät erfährt man die wahren Beweggründe und Hintergrundinformationen zum Hauptcharakter Bjung-Gu, der von Shin Ha-Kyun gespielt wird und wohl einige schon aus Park Chan-wook's Sympathy For Mr. Vengeance kennen werden. Jeong Jun-Hwan wollte nur ihn für diese Rolle - und dies zu Recht: Seine Leistung ist hier auch einfach großartig und er glänzt neben den ebenfalls sehr gut agierenden Baek Yun-Shik. Save The Green Planet! ist nicht zu 100% perfekt, aber keineswegs langweilig. Wer mal einen innovativen, wirklich anderen Film sehen will, einen gelungenen Genremix aus Science-Fiction, Horror, Drama und Komödie interessant findet und dabei auch noch technisch sowie schauspielerisch auf hohen Niveau spielt, sollte sich ihn ansehen. Die Story ist komplexer als sie auf den ersten Blick scheint, zudem bietet der Film unvorhersehbare Wendungen, eine Prise Humor, Gesellschaftskritik und ein gelungenes und gleichzeitig etwas anderes Ende. Übrigens: Ruhig den Abspann mit ansehen. Es erwarten einen weitere Flashbacks aus Byung-Gus Leben.



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN

8,2/10 bei 13 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN








Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz