Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Secret Sunshine (KR 2007) • Milyang · Miryang
FILMEKR • SECRET SUNSHINE
SECRET SUNSHINE

     aka MILYANG · MIRYANG
     KOREA 2007

CAST & CREW
REGIE Lee Chang-Dong
DARSTELLERSong Kang-Ho, Jeon Do-Yeon, Jo Yeong-Jin, Kim Mi-Kyung, Kim Yeong-Jae, Ko Seo-Hie, Park Myeong-Shin
PRODUZENTLee Hanna
SCRIPT/BUCHLee Chang-Dong, Yi Chong-Jun
MUSIKChristian Basso

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD INTRO-Edition Asien #14: Secret Sunshine

DeutschlandRapid Eye Movies • FSK 12 •
 2,35:1 anamorph
 koreanisch DD 5.1
 deutsch
 Making-of, Kinotrailer, Booklet
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 DVDSecret SunshineKoreaArt Service 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
142 Minuten

FILMINHALT
Die allein erziehende Witwe Lee Shin-Ae (Jeon Do-Yeon) zieht mit ihrem Sohn Jun in die Kleinstadt Miryang, die Heimatstadt ihres verstorbenen Mannes. Auf dem Weg in die neue Heimat hilft ihnen der Automechaniker Jong Chan (Song Kang-Ho) bei einer Autopanne und begleitet die Beiden auf ihrem weiteren Werdegang in der für sie fremden Stadt. Shin-Ae macht eine Klavierschule auf, Jun geht in die Schule und alles scheint perfekt für sie zu laufen. Bis Shin-Ae eines Abends nach Hause kommt und ihren Sohn dort nicht auffinden kann...

FILMREZENSION VON ANDREAS MEIER
Wenn man sich als Fan der koreanischen Dramen bezeichnen will, sollte man zwei Filme nicht ausgelassen haben: "Oasis" und "Peppermint Candy". Für beide Streifen ist Lee Chang-Dong verantwortlich, der nicht nur Regie führte, sondern auch die Drehbücher für seine eigenen Filme schrieb. Eines haben seine Filme gemeinsam: traurig, schockierend und für viele Zuschauer schwer verdaulich. Ähnlich geht es auch bei "Secret Sunshine" zu, denn der Film lässt den Zuschauer während des Schauens definitiv in keiner guten Stimmung. Der Film erzählt den Leidensweg einer Frau, die brilliant von Jeon Do-Yeon ("Untold Scandal", "The Harmonium In My Memory") verkörpert wird. Ihre schauspielerische Leistung blieb auch international nicht unbeachtet und so wurde sie beim letztjährigen "Cannes Festival" zur besten Darstellerin des Festivals geehrt. Völlig zurecht, denn ihrem Talent wird hierbei so einiges abverlangt. So heult sie sich in einer Szene während eines Gottesdienstes ca. vier Minuten lang die Seele aus dem Leib, was dem Zuschauer ein mulmiges Gefühl in der Magengegend einbringen sollte. Aber auch der zweite Hauptdarsteller, Song Kang-ho ("Sympathy For Mr. Vengeance", "The Host"), spielt seine Rolle gewohnt überzeugend. Der 39-jährige Jong Chan versucht alles um Shin-Ae's Herz zu erobern und begleitet sie auf Schritt und Tritt. Jeon's Rolle bleibt allerdings klar in Vordergrund, womit sie Song Kang-Ho natürlich die Show stiehlt. Einen kleinen Durchhänger hat der Film in der Mitte, als Shin-Ae zu Gott und zur Religion findet. Hierbei versucht Lee Chang-Dong Kritik an der Kirche und seinen Anhängern auszuüben, was ihm zwar teilweise auch super gelingt, dieser Teil aber für meinen Geschmack etwas zu lang ausfällt. Die leicht wackelige Kameraführung lässt den Film oft an eine Dokumentation oder Reportage erinnern, was bei Lee's früheren Werken ebenfalls der Fall ist. So wird der Zuschauer ständig involviert und in die Handlung mit einbezogen. Der vierte Streich von Lee Chang-Dong ist mal wieder eine dramatische Wanderung voller Leid, Tränen und Depressionen. Viel Sonnenschein sollte man in diesem Streifen also nicht unbedingt erwarten...



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN

6,3/10 bei 7 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN









Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2018 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz