Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Skyline Cruisers (HK 2000)
FILMEHK • SKYLINE CRUISERS
SKYLINE CRUISERS

     HONG KONG 2000

CAST & CREW
REGIE Wilson Yip
DARSTELLERLeon Lai, Shu Qi, Jordan Chan, Sam Lee, Michelle Saram, Alex To Tak-Wai, Ken Wong Hop Hey, Terence Yin, Patrick Lung Kong, Debbie Goh
SCRIPT/BUCHDerek Kwok Chi-Kin

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD Skyline Cruisers

HongkongUniverse
 letterboxed · kantonesisch DD5.1, mandarin DD5.1 ·...

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
100 Minuten

FILMINHALT
Mac (Leon Lai), Bird (Jordan Chan), Michelle (Michelle Saram) und Sam (Sam Lee) sind eine Profi-Einbrechertruppe namens IAS. Mit technischen Tricks und Ideen rauben sie eine wertvolle Baseballkarte aus dem Hochsicherheitstresor einer Bank. Mac und Bird kenne sich schon lange, sie haben früher mit zwei anderen, Apple und Soto, zusammengearbeitet. Aber bei einem Einsatz verrät Soto das Team und tötet dabei Apple, die Freundin von Mac. Michelle und Sam sind erst danach dazugekommen, sie wissen nicht, was passiert ist, würden es aber gerne wissen und trauen Mac daher nicht so ganz. Ihr nächster Auftraggeber ist der seit einem Flugzeugabsturz verschwundene Wissenschaftler Dr. Lee, der angeblich S.P.A.T., ein Heilmittel gegen Krebs entwickelt hat. Er gibt die Schuld für den Absturz, bei dem seine Familie uns alle seine Mitarbeiter ums Leben kamen, seinem ehemaligen Partner Kam, der jetzt das Heilmittel hat und als seine eigene Forschung ausgibt und vermarkten will. Dr. Lee beauftragt IAS S.P.A.T. und die Forschungsunterlagen aus Kam?s Labor zu stehlen. Aber der Auftrag mißlingt, IAS wurde hereingelegt, jeder verdächtigt jeden. Als Mac sich dann mit der schönen June (Shu Qi) zusammentut um Kam das Mittel abzujagen, bricht das Team vollends auseinander...

FILMREZENSION VON STEPHANIE GOLTZ
Das hätte wirklich ein guter Film werden können, nach dem Motto 'Downtown-Torpedos-trifft-Misson:Impossible', aber die Betonung liegt hier auf hätte. Der Film soll als Sequel zu 'Downtown Torpedos' geplant sein, aber bis auf die Tatsache, das Jordan Chan mitspielt und das es um eine technisch versierte Einbrechertruppe geht, ist nichts so wie beim erfolgreichen Vorgänger. Am Anfang ist man noch optimistisch auf Grund des gelungen inszenierten Bankraubs und sieht über die gelegentlichen Ungereimtheiten in der Handlung hinweg, aber das läßt denn schnell nach. Es vermag weder so recht Spannung aufzukommen, noch sind die Einbrüche und Tricks so raffiniert, daß man vor Bewunderung im Fernsehsessel erstarrt, der Funke springt einfach nicht richtig über. Die Kameraführung ist exzellent, die Actionszenen sind gut und rasant gefilmt, allerdings wirken die Special-Effects und die Tricks zu aufgesetzt. Als hätte man um jeden Preis versucht noch diese oder jene tollen Szene reinzunehmen. Beispiel: Wilde Autoverfolgungsjagd, die Bösen verfolgen die Guten, deren Heckklappe springt auf, zwei von ihnen springen auf Rollschuhen raus, hängen dann an einem langen Seil hinter dem Auto und schießen auf die Verfolger. Das alles auf einer nicht asphaltierten Straße bei Tempo 100! Logisch, ist ja auch die beste Möglichkeit die Verfolger unter Beschuß zu nehmen, warum sollte man das auch bequem und geschützt von der Rückbank aus machen? Da drängte sich mir doch ab und zu die Frage nach dem Sinn dieser Aktionen auf. Zudem ist die Story unglaublich konfus, mehr als einmal hatte ich das Gefühl, ich hätte irgendwo den Anschluß verpaßt. Man meint, man sieht einen Film, der eigentlich 3 Stunden gehen sollte, den man aber auf 100 min. gekürzt hat. Beispiel: Leon Lai kämpft gegen mehrere Typen, erledigt den Letzten, Schnitt, er sitzt in einem kahlen Raum, mit Handschellen auf einen Stuhl gefesselt. Hähh?! Wie das jetzt? Ich habe dann auch erstmal bei auf der Golden Harvest Site nachgeschaut, ob ich nicht wirklich an eine arg geschnittene Fassung geraten bin, ist aber nicht der Fall gewesen. Die Schauspieler - bis auf Leon Lai, der echt eine solide Leistung und ab und zu sogar Mimik zeigt, konnten auch nicht recht überzeugen, vor allem von Jordan Chan ist man doch deutlich bessere Darstellungen gewohnt als die, die er hier als Bird zeigt. Insgesamt bleibt bei mir der Eindruck, hätte man die Hälfte der Special-Effects weggelassen und die Story etwas dichter und logischer gemacht, hätte der Film das Zeug zum Actionknaller. So aber weiß man zum Schluß nicht, ist der Film jetzt schlecht oder nur nicht gut, hat er zu viel oder zu wenig Story, zu viel oder zu wenig Action, irgendwie ist das alles nichts halbes und nichts ganzes. Deshalb gibt's auch nur:

FILMREZENSION VON MICHAEL JOHNE
Inoffizieller Nachfolger zum 97'er DOWNTOWN TORPEDOS. Und abgesehen von der mehr oder minder ähnlichen Story in vielen Belangen etwas schlechter. Takeshi Kaneshiro wurde durch Leon Lai ersetzt; was eh nichts ausmacht, da beide weder kampfmäßig noch schauspielerisch die überzeugendsten sind. Leon Lai ging hier aber, trotz des nur eines Gesichtsausdruckes. Musste kurzzeitig gegen ein Orang Utang namens Cheetah anspielen. Vom alten Team blieb nur der ewige Zweit-Hauptdarsteller Jordan Chan übrig. Hat auch schon bessere Tage/Rollen gehabt. Das gleiche gilt für Sam Lee, der auch nur immer sich selber zu spielen scheint. Die Frauenquote ist durch Hsu Chi und Michelle Saram vertreten, wobei die erstere sogar relativ gut war. Zumindest hat sie wieder mal okay ausgesehen, war auch mal was anderes als das Dummchen vom Lande. Aber irgendwie bleibt die immer eine Fehlbesetzung. Besonders, wenn sie den Mund aufmacht. Die zweitere Pumuckel hatte nichts zutun, war auch gut so. Am besten kamen noch die drei Handlanger des Bösewichtes rüber. Seltsam nur, dass Ken Wong wohl die Seiten diesmal gewechselt hat. Ansonsten... gefilmt in u.a. Kuala Lumpur gab's hier mal andere/neue Schauplätze, die Actionszenen waren okay; aber weder besonders zahlreich noch spektakulär. Und ohne Drähte und schlecht-klingende englische Dialoge ist man wieder mal nicht ausgekommen. MATRIX und wie im Vorgänger auch MISSION IMPOSSIBLE wurden kurz "zitiert". Was bleibt letztendlich? Ein Okay-Action-Film, nicht besonders aufregend oder erinnerungsbedürftig, aber ganz unterhaltsam. Wieder mal. "Wake up your friends" (so endet der Film *sic*!)



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN

4,0/10 bei 1 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.



Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2018 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz