Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Survive Style 5+ (JP 2004) • Survive Style
FILMEJP • SURVIVE STYLE 5+
SURVIVE STYLE 5+

     aka SURVIVE STYLE
     JAPAN 2004

CAST & CREW
REGIE Gen Sekiguchi
DARSTELLERTadanobu Asano, Shihori Kanjiya, Kyoko Koizumi, Hiroshi Abe, Vinnie Jones, Yumi Asou, Reika Hashimoto, Sonny Chiba, Jai West, Kanji Tsuda, Yoshiyuki Morishita, Ryunosuke Kamiki, YosiYosi Arakawa, Ittoku Kishibe

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD Survive Style

DeutschlandSplendid • FSK 16 •
 1,85:1 anamorph
 deutsch DD 5.1, japanisch DD 5.1
 Deleted Scenes, Filmpremieren-Bericht, Unterwegs auf...

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
120 Minuten

FILMINHALT
Ein Film, 5 Episoden. Da haben wir zunächst die nette kleine Bilderbuchfamilie aus der Vorstadt. Die guten Leute sind unterwegs zu einer Hypnose-Show, und das nicht nur aus Spass an der Freude. Denn in dieser Show gibt es eine Million zu gewinnen, wenn es der Hypnotiseur nicht schafft, den jeweiligen Kandidaten zu hypnotisieren. Der Hypnotiseur hat unterdessen eine Affäre mit einer verdrehten, neurotischen Werbetexterin, die sich ständig neue schräge Spots einfallen lässt, die aber meistens auf ein eher geteiltes Echo stossen. Diese Dame will ihren Ex-Lover umbringen lassen, da dieser ihre Werbespots aufs übelste kritisiert hat. Dabei wendet sie sich an einen Auftragskiller aus England und seinen merkwürdigen Dolmetscher. Während die Familie noch in der Show verweilt, brechen drei völlig durchgeknallte Vögel in das traute Heim der Familie ein. Doch zumindest zwei der Einbrecher scheinen mehr als nur freundschaftliche Gefühle füreinander zu haben. Der Hypnotiseur suggeriert dem Familienvater unterdessen, dass dieser ein Vogel sei. Doch bevor der Mann re-hypnotisiert werden kann, wird der Hypnotiseur schon von unserem Killer, der ausschliesslich mit Miniaturschwertern bewaffnet ist, zur Strecke gebracht. Die Hypnose des Vaters kann von nun an nicht mehr rückgängig gemacht werden, und die Familie muss sich mit dem "Bird-Dad" arrangieren. Und dann gibt es da noch diesen vollkommen merkwürdigen Typen, der in einem Haus im Wald wohnt und dort seine Frau in der Erde verscharrt. Als er zurück nach hause kommt, erwartet ihn die Frau allerdings erneut und greift ihn an! Der Bursche kann machen was er will, die Dame kehrt immer wieder zurück, und meist gefährlicher als zuvor. Für ihn gibt es nur einen Ausweg, und zwar den Auftragskiller zu engagieren. Der erledigt seine Aufgabe allerdings etwas zu gewissenhaft, und außerdem kennt der verrückte Engländer ohnehin nur eine Frage: "What is your function in life!?"

FILMREZENSION VON ALEXANDER KOSCHNY
"What is the function of this movie?" könnte man sich jetzt fragen. Hört sich das ganze etwa ein wenig wirr und durchgeknallt an? Ja, das tut es, und das ist auch Sinn der Sache. Das Konzept von Regiedebütant Gen Sekiguchi ist klar, er will keinen tiefgründigen Plot, nichtmal eine sonderlich logische Story, das alles wirft er von Beginn an über den Haufen. Er will Momente zeigen, Szenen und Versatzstücke die an Absurdität kaum zu überbieten sind, und das eigentlich überraschende dabei ist, es gelingt ihm vorzüglich! Gen Sekiguchi entführt hier in eine völlig surreale Welt mit unglaublich grellem Farbspektrum. Vom bizarren, an Ölgemälde erinnernden Setting bis zu den Klamotten der Darsteller, alles sieht aus wie aus einem kunterbunten Anime entnommen. Zudem kann sich Sekiguchi voll und ganz auf seine Schauspieler verlassen, die den Film erst richtig zum Leben erwecken. Selbst Sonny Chiba gibt sich hier in einem Gastauftritt die Ehre. Neben dem immer verlässlichen Tadanobu Asano begeistern vor allem Ittoku Kishibe als tragikkomischer Vogel-Vater und Snatch-Fiesling Vinnie Jones als knochenharter Killer, dessen Handeln sich irgendwie als Steuerungselement auf den Film auswirkt. Irgendwann führen alle einzelnen Episoden zusammen, in einem Finale, welches mit Cakes lässiger Coverversion von "I will survive" nicht besser untermalt sein könnte. Allgemein fügt sich der englischsprachige Soundtrack perfekt in das hippe Geschehen ein. Dabei brennt Sekiguchi ein wahres Ideen- und Gagfeuerwerk ab. Es gibt viele Szenen, die einfach wunderbar offbeat sind. Wenn die Familie headbangend zur Hypnoseshow fährt, mit einem Song im Autoradio, dessen Lyrics sich grösstenteils auf "Fuck, Pussy, Dick..." beschränken oder die wahnsinnig abgedrehten Werbespots, welche sich die Webetexterin spontan einfallen lässt. Dazu kommen die zum teil recht unverblümten Gewaltszenen, bei denen einem das Lachen oftmals im Halse stecken bleibt, und sogar einige tragische Momente baut Sekiguchi in seinen Film ein. Survive Style 5+ ist ein fulminantes Regiedebüt, ein irrer Trip mit grellen Farben und wahnwitzigen Ideen. Schrill, schräg, trashig, originell. Und dabei ist der Film nichtmal auf Geschwindigkeit getrimmt. Doch gerade in den oft langen Kameraeinstellungen, die wie ein Standbild wirken, liegt eine besondere Komik. Man fragt sich was Regisseur Gen Sekiguchi und Drehbuchautor Taku Tada genommen haben müssen, um diesen Film auf die Leinwand zu bringen. Eigentlich völlig egal, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Wer allerdings eine tiefgründige Story erwartet sollte lieber die Finger von dem Film lassen. Survive Style 5+ macht nicht viel Sinn, aber eine Menge Spass. Schräges Pulp-Kino mit Kultgarantie.

FILMREZENSION VON LAGO
Japan als Hort der Unglaublichkeiten: eine Frau, die einfach jeden Mordversuch ihres Gatten überlebt; ein Familienvater, der nach einer Hypnose glaubt, er sei ein Vogel und dessen Unglück es ist, das der Hypnotiseur tot ist, sowie ein bärbeißiger Hitman aus Großbritannien mit Simultanübersetzer im Schlepptau, der den Tokioter Bevölkerungsüberschuss brutal beseitigt möchte. Denn Weihnachten steht ja vor der Tür... Mehr braucht man zu der Story eigentlich gar nicht wissen - nein, sollte man gar nicht, denn das würde schon einen Teil dieses großen Filmspaßes verraten. Wer diese kurze Beschreibung schon interessant findet, auf japanisches Kino und somit auch auf etwas "andere", seltsame Filme steht, wird hier sicherlich glücklich werden. Survive Style von Regisseur Gen Sekiguchi ist eine Action-Komödie, wie ich so noch keinen Film gesehen habe. Total schräg, bunt, irrwitzig und abgefahren! Der Film bietet 5 Handlungsstränge, die allesamt mehr oder weniger sich etwas überschneiden. Die Personen (allesamt erstklassige Darsteller, darunter ja auch sehr bekannte Namen) aus den einzelnen Storys treffen teils aufeinander. Ok, solche Verbindungen findet man auch in ein paar anderen Filmen, doch nicht in dieser Weise und mit dieser Innovation und dem unvergleichlichen Humor. Gen Sekiguchi hat vorher schon Werbespots gedreht und dieser Mann hat echt ein Talent dafür - für abgedrehte, wahnsinnig komische Spots. Einige davon hat er dann auch in den Film gepackt und andere - teils auch Asano Tadanobu zu Druckern - findet man im Extra-Bereich der DVD von I-ON New Media. Der Film steckt voll mit klasse Ideen, bringt einen einfach zum Lachen, bietet absolut gute Schauspieler und gehört mit zu den innovativsten und kurzweiligsten Filmen, die ich bisher gesehen habe - trotz der doch recht hohen Laufzeit von 2 Stunden für eine Action-Komödie. Ach ja, das Ende ist auch nochmal sowas von genial!



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN

8,3/10 bei 11 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN












Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz