Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • The Untold Story (HK 1993)
FILMEHK • THE UNTOLD STORY
THE UNTOLD STORY

     HONG KONG 1993

CAST & CREW
REGIE Herman Yau
DARSTELLERAnthony Wong, Danny Lee, Emily Kwan Bo-Wai, Lau Siu-Ming, Shing Fui-On, Parkman Wong Pak-Man, Yee Ka-Fat, Lam King-Kong, Julie Lee Wa-Yuet, Tony Leung Siu-Hung

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD The Untold Story

HongkongCity Connection
 letterboxed · kantonesisch DD5.1, mandarin DD5.1 ·...

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
96 Minuten

FILMINHALT
Im Jahre 1985 graben zwei Kinder beim Spielen am Strand eine verstümmelte Leiche aus, genauer gesagt nur noch Arme und Beine. Die Mutter der Kinder geht sofort zur Polizei, welche auch gleich anfängt nachzuforschen. Schon nach kurzer Zeit führt die Spur zu einem Restaurant in Macao, das besonders für seine leckeren Fleischbällchen im Teigmantel bekannt ist. Schon bald stellt sich heraus, daß der Ladenbesitzer, gespielt von Anthony Wong, ein kranker Psychopath ist der mit Vorliebe Menschen zerstückelt um sie anschließend zu Essen zu verarbeiten. Aber anfangs hat die Polizei keine Beweise um ihn vor Gericht zu bringen, also foltern sie ihn solange (von Verprügeln bis 3 Tage langem Schlafentzug ist alles dabei) bis er ein Geständnis ablegt. Da Anthony Wong aber nicht ins Gefängnis will um dort von seinen Mitinsassen zu Tode geprügelt zu werden (er hat die Familie eines Mitinsassen abgemetzelt), findet er einen anderen Ausweg...

FILMREZENSION VON PHILIPP NGUYEN
Kaum zu glauben, daß Anthony Wong für diesen ultra-brutalen Film einen Hong Kong-Oscar bekommen hat. Es geht des öfteren schon ins Geschmacklose, z.B. wenn Kinder brutal erschlagen oder geköpft werden. In einer Szene wäscht er sich sogar mit seinem eigenen Urin die Hände nachdem er einen jungen Mann "geschlachtet" hat. Oder die Szene in der die ermittelnden Polizisten mit Genuß die Fleischbällchen (natürlich aus 100%igem Menschenfleisch) verzehren ist auch nicht gerade appetitlich. Wer sich mal wieder richtig ekeln will, der sollte sich mal "The Untold Story" anschauen. Alle denjenigen denen schon beim kleinsten Anlaß schlecht wird sollten lieber die Finger davon lassen. Der Film hat allerdings auch eine ordentliche Handlung und ist am Ende auch spannend, weil Anthony Wong immer wieder versucht zu fliehen. Zu sagen wäre noch daß dieser Film auf einer wahren Begebenheit beruht.

FILMREZENSION VON FK
Der von Regisseur Herman Yau inszenierte Film "The Untold Story" ist eine Grenzerfahrung. für den Zuschauer. Ein Film, der polarisiert und als waschechter Affront gegen moralische Konventionen im heutigen Mainstreamkino einen festen Platz im Herzen vieler Horrorfilmfans hat . Sozusagen der ausbeuterische Gegenentwurf zu John McNaughtons vielbeachtetem "Henry- Portrait of a Serial Killer" von 1986. Beide Filme bieten großartige Schauspieler in den Hauptrollen. Beide Filme schauen Menschen über die Schulter, die grausige Morde begehen. Beide Filme kulminieren in einer finalen, besonders verstörenden Bluttat. Während "Henry- Portrait of a Serial Killer" jedoch auch eine brillante Schilderung der amerikanischen Unterschicht und somit weitaus mehr als die pathologische Beobachtung eines Serienmörders war, ist "The Untold Story" lediglich ein wüster Schocker. Selten wurde der Zuschauer derart berechnend mit Sadismus, Misogynie und Perversion konfrontiert. Die Zeiten, in denen der "Godfather of Gore", Hershell Gordon Lewis, noch mit beinahe kindlicher Naivität die Schweinedärme fliegen ließ, scheinen angesichts dieses Spektakels endgültig vorbei zu sein. Ein echtes Guilty Pleasure für die abgebrühten Zuschauer. Mit einer ernsthaften Charakterstudie, die die Psyche eines perversen Serienmörders auslotet, haben wir es hier also trotz einer überzeugenden Darstellerleistung von Anthony Wong gewiss nicht zu tun. Dennoch kann man dem Film eine gewisse beunruhigende Wirkung nicht absprechen, die aber weniger inszenatorischem Geschick als der gnadenlos ausgewalzten Gewalt geschuldet ist. Sehr irritierend sind auch die von von der trotteligen Polizeitruppe um Danny Lee ausgehenden Slapstickeinlagen. Fragmentarische Katharsiseffekte in einem ansonsten knöcheltief in Blut watenden Category3-Schocker? Für ein westliche Publikum sind diese Szenen zumindest ebenso schlecht goutierbar wie die von Anthony Wong zubereiteten Fleischbällchen. Spätestens, wenn die grendebilen Polizisten im Verlauf des Films zu Folterknechten mutieren, ist der Spaß aber auch für das heimische HK Publikum endgültig vorbei. Der Film vollzieht ohnehin mit der Verhaftung des Serienmörders eine zumindest in diesem Sub-Genre unübliche Wendung. Herman Yau rückt die grausamen Verhörmethoden der Polizei in den Mittelpunkt. Ob die Darstellung subkutaner Verabreichung von Wasser für eine vage Kritik am menschenunwürdigen Polizeiapparat vonnöten ist, bleibt jedoch fraglich. Letzlich haben wir es hier mit Exploitation zu tun, die sich eines kontroversen Themas bedient. Fazit: "The Untold Story" ist ein filmisches Ungetüm, willkürlich zwischen infantilen Albereien und effektheischendem Gemetzel schwankend. Eigentlich nur für Zuschauer empfehlenswert, die sich einem cineastischen Härtetest unterziehen wollen.



USER-REZENSION VON CHRISTIAN_ZEBE
Herman Yau, der Provokant!
Blutige Szenarien gepaart mit derben Humor - unpassend wie Sau !
Anthony Wong als scheinheiliger Restaurantbesitzer, dessen Schweinebällchen eine mörderische Zutat besitzen....
Dieser Film, seien wir mal ehrlich, ist nichts für Schöngeister oder Zartbesaitete !
In Echt....
Vor allem die Verhöre auf dem Polizeirevier und die Rückblende (mit dem Vorbesitzer und seiner Familie) können an die Nieren gehen....
Nur Danny Lee als nuttengeiler Cop passt nicht so ins Gesamtbild, genauso wie die tlw. rumkaspernen & dummen Polizisten...

POSTER




USER-WERTUNGEN
7.8/10 bei 8 Stimmen. .
7,8/10 bei 8 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN








Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz