Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Wasabi (FR/JP 2001) • Wasabi - Ein Bulle in Japan
FILMEFR/JP • WASABI
WASABI

     aka WASABI - EIN BULLE IN JAPAN
     FRANKREICH/JAPAN 2001

CAST & CREW
REGIE Gérard Krawczyk
DARSTELLERJean Reno, Ryoko Hirosue, Michel Muller, Carole Bouquet, Yoshi Oida, Alexandre Brik, Christian Sinniger, Jean-Marc Montalto, Véronique Balme, Fabio Zenoni, Haruhiko Hirata, Michel Scourneau, Jacques Bondoux, Osamu Tsuruya, Akihiko Nishida

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD Wasabi - Ein Bulle in Japan

DeutschlandUFA HE • FSK 16 •
 2,35:1 anamorph
 deutsch DD 5.1, französisch DD 5.1
 deutsch
 Audiokommentar, Interview, Making Of, Featurette "Ryoko...

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
94 Minuten

FILMINHALT
Der knallharte Kommissar Hubert Fiorentini (Jean Reno) hat den Ruf, zuerst zu schießen und dann zu reden. Eine Angewohnheit, die ihm zwar eine gute Aufklärungsrate aber auch die ständige Missgunst seiner Vorgesetzten einbringt. Nachdem der Kommissar mal wieder bei Nachforschungen den Sohn eines hohen Beamten verprügelt und beim folgenden Bankraub nur Scherben und Leichen zurückgelassen hat, suspendiert ihn sein Chef vom Dienst. Zum gleichen Zeitpunkt erhält Fiorentini die Nachricht, dass seine japanische Ex-Freundin Miko gestorben ist und er zur Eröffnung des Testaments in Tokio erwartet wird. Diese hat ihm nicht nur die gemeinsame Tochter Yumi (Ryoko Hirosue) mitsamt einem dicken Bankkonto hinterlassen, sondern auch ein Rätsel. Denn schon bald nach seiner Ankunft stellt sich die Frage, ob Miko tatsächlich eines natürlichen Todes gestorben ist. Denn dafür hat die Yakuza ein deutlich zu großes Interesse an der halbwüchsigen Yumi...

FILMREZENSION VON DANIEL FRICK
Der französische Regisseur und Produzent Luc Besson ist spätestens seit "Leon - Der Profi" auch in Deutschland ein fester Begriff. Nicht die erste Zusammenarbeit von Besson mit Frankreichs Superstar Jean Reno. Und nicht die letzte, denn auch in der französisch-japanischen Koproduktion "Wasabi" versuchen die beiden Befreundeten Filmschaffenden an alte Erfolge anzuknüpfen. "Wasabi" sollte man nicht zu ernst nehmen. Zurücklehnen, die Sensoren für ein gutes Drehbuch ausschalten und einfach die herrlich überzeichnete Action-Komödie mitsamt ihren tollen Darstellern genießen. Man stelle sich Filme wie "Taxi" (ebenfalls von Besson produziert) und alte Bud Spencer Streifen vor, dann hat man schon das richtige Filmregal. Wenn man dann noch die Pluspunkte um das trottelig-sensibel-knallharte Spiel Renos, der überdrehten Japan-Göre Hirosue und des tollpatschigen Helfers Momo (Michel Muller) hinzunimmt, ist "Wasabi" gar nicht mal so schlecht. Auch die Schauplätze in Japan (Tokio, Kyoto etc.) und der ungewöhnliche Soundtrack mit Japan-Pop werfen ein positives Licht auf den Streifen. Ein tiefgründiges Drehbuch, geschliffene Dialoge oder überraschende Wendungen sollte man aber nicht erwarten. Passable Unterhaltung mit einem routiniert-komischen Jean Reno.



USER-REZENSION VON THOMAS
Jean Reno in einer Actionkomödie, die nicht das war, was ich erwartet hatte. Das soll jetzt nicht heißen, daß der Film schlecht ist, im Gegenteil. Es gibt viel Humor im Film, der nicht albern ist oder langweilig. Hauptsächlich kommt dieser von Jean Reno selbst oder seinem Kumpel. Die Filmtochter von Reno nervt aber, das kann man nicht abstreiten. Action ist gut gemacht und eigentlich so, wie man sie vielleicht aus anderen französischen Filmen kennt. Anders ausgedrückt: Sie sind etwas übertrieben (okay, hat man auch in asiatischen Produktionen), aber mir gefallen sie. Es hätte mehr davon geben sollen im Film, aber Langeweile kommt nicht auf. Für Fans von Actionkomödien geeignet.

POSTER




USER-WERTUNGEN
6.5/10 bei 11 Stimmen. .
6,5/10 bei 11 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN








Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2018 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz