Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Where's Officer Tuba? (HK 1986)
FILMEHK • WHERE'S OFFICER TUBA?
WHERE'S OFFICER TUBA? •

     HONG KONG 1986

CAST & CREW
REGIE Phillip Chan Yan-Kin, Ricky Lau Koon-Wai
DARSTELLERSammo Hung, Joey Wong, David Chiang, Jacky Cheung, Hwang Jang Lee, Paul Chun Pui, Lam Ching-Ying, John Sham, Tai Po, Melvin Wong, Bolo Yeung, Yuen Wah, Tien Ching, Stanley Fung, Corey Yuen, Ken Boyle
PRODUZENTSammo Hung
SCRIPT/BUCHBarry Wong Ping-Yiu
CHOREOGRAPHIESammo Hung
MUSIKDanny Chung Deng-Yat, Tang Siu-Lam

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD Where's Officer Tuba?

HongkongJoy Sales
 1,85:1 anamorph
 kantonesisch DD5.1, mandarin DD5.1
 englisch, chinesisch

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
91 Minuten

FILMINHALT
Officer Tuba (Sammo Hung) ist kein besonders mutiger oder erfolgreicher Cop. Er führt ein einfaches Leben, spielt Tuba im Polizeiorchester, regelt dienstags den Verkehr und ist zu feige die neue Ladenbesitzerin von nebenan, Joanne (Joey Wong), um ein Date zu fragen. Als sich ein Großindustrieller die Polizei in einer Bestechungsaffäre um Hilfe bittet, schickt der Supercop des Reviers, Rambo Chow (David Chiang) auf Empfehlung des Polizeijungspundes Cheung (Jacky Cheung), dessen unauffälligen Kumpel und als Polizisten nicht weit bekannten Tuba zur Geldübergabe. Dort läuft schief was nur schief laufen kann, Rambo wird getötet, seine letzten Worte spricht er zu Tuba. Er bitten ihn inständigst darum die Bande zur Strecke zu bringen. Tuba sagt zu. Als langsam Gras über die Sache zu wachsen Scheint kehrt Ruhe in Tuba?s Privatleben ein. Sogar Joanne geht mit ihm aus. Ausgerechnet jetzt weicht ihm der Geist des verstorbenen Polizisten nicht von der Seite um ihn an sein Versprechen erinnern zu können. Um sich den Ruf eines Verrückten, der mit Geistern redet abzuschaffen, sowie so wie der auf Rache sinnende Rambo endlich wieder Ruhe finden zu können, nimmt er gemeinsam mit Kumpel Cheung die Ermittlungen auf und macht schnelle Fortschritte...

FILMREZENSION VON RICHARD REICHER
Ohrenbetäubendes Klirren, als eine Fensterscheibe in tausend Teile zerberstet, ein Mann aus dem zweiten Stock geworfen wird und schmerzhaft auf dem Dach eines Kleinbusses landet. Die Polizei ist sofort zur Stelle, enttarnt den als Frau verkleideten Bösewicht, verfolgt das Fluchtauto zu Fuß und stoppt seinen grimmigen Fahrer mit einem Sprungkick durch die Windschutzscheibe, woraufhin der Wagen dank einiger netter Zufälle samt Insassen in Zeitlupe in einem Fluss landet - Ja, wir sind mitten in den 80er Jahren, der Hochblüte des Hongkongactionfilms, eine Epoche von der jeder Fan Lieder singen kann. Was sind das nur für furiose erste 5 Minuten, die uns "Where's Officer Tuba?" liefert? Selten, wenn überhaupt, hat David Chiang derart hart und agil ausgesehen. Am Action-Regiestuhl nimmt wieder einmal Sammo Hung Platz, wie man nur unschwer erkennen kann, wenn sich haarsträubender Lucky Stars Humor im Minutentakt mit Adrenalin-geladenen Actionszenen voll Gewalt, wenig charmanter Frauenfeindlichkeit oder mancherorts hoffnungslos überstrapaziertem Slapstick abwechseln. Im Vordergrund, steht wie in dieser Epoche üblich und daher nicht überraschend, das Ziel zu unterhalten, wo und wann immer möglich. Und genau das gelingt der Truppe um den dicken Angsthasen mit der harten Handkante, verkörpert von Sammo Hung, dem schießwütigen und übermotivierten Bullen, Jacky Cheung und der bezaubernden Joey Wong, die selten besser ausgesehen hat, einfach perfekt. Egal ob zu den sanften Klängen des allseits beliebten Cantopops geblödelt und herumgealbert wird, oder mal schnell bekannte Gesichter wie das von Edelschurke Yuen Wah oder Comedyveteran Tai Bo durchs Bild laufen - unterhaltsam ist dieser Film von der ersten bis zur einundneunzigsten Minute. Zusammengehalten wird dieses Durcheinander aus Action, Romanze, Komödie und Mystery von jeder Menger Kaugummi. Soll heißen, die Geschichte an sich ist so manches, aber sicherlich nicht sonderlich interessant. In der Tat geht einem David Chiang's Figur als Geist mit Fortdauer des Films ganz schön auf die Nerven und man beginnt gelegentlich ihn als den Antagonisten in diesem Haufen Spaß zu sehen. Im Endeffekt jedoch haben wir es seinem Charakter zu verdanken, dass er Sammo schließlich noch zu Superkicker Hwang Jang Lee und einem unglaublichen Endkampf führt. Und dieser ist in der Tat herausragend und wird durch die mysteriöse Komponente Gott sei Dank nicht negativ beeinflusst. Durch Sammo's Tricks und Kniffe sieht Jacky Cheung, schon eher wie ein Jackie Chan aus! Ein cleverer Schnitt und einige ausgefallene Ideen in der Choreographie, machen den Kampf Sammo Hung gegen Hwang Jang Lee gar zu einem Geheimtipp, der sich selbst vor den "Eastern Condors" oder "Dragons Forever" dieser Zeit nicht zu fürchten braucht. Lediglich in der Länge ist er deren Kämpfen nicht gewachsen. Abschließend bleibt mir zu sagen, dass "Where's Officer Tuba?" Fans von Sammo Hung und 80er-Jahre HK-Action-Filmen so gut wie uneingeschränkt zu empfehlen ist, denn ganz ehrlich, den Kantonesischen Humor haben wir schon oft schlimmer und selten so charmant wie hier erlebt.



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN

7,0/10 bei 3 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN










Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz