Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Wild Card (KR 2003) • Crime City Cops
FILMEKR • WILD CARD
WILD CARD

     aka CRIME CITY COPS
     KOREA 2003

CAST & CREW
REGIE Kim Yu-Jin
DARSTELLERJeong Jin-Yeong, Yang Dong-Kun, Han Chae-Young, Gi Ju-Bong, Hwang Jun-Yeong, Yu Ha-Bok, Seo Jae-Kyeong, Kim Myoung-Gook, Tosha Doiron, Yoo Sang-Seob
PRODUZENTShin Geun-Ho
SCRIPT/BUCHLee Man-Hui
MUSIKJo Sung-Woo

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD Crime City Cops - Limited Gold Edition

DeutschlandSplendid
 Metalpak
1,85:1 anamorph · deutsch DD5.1 · koreanisch...
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 DVDWild CardRezension des Titels vorhandenKoreaBitwin 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
115 Minuten

FILMINHALT
In Seoul kommt es in letzter Zeit zu extrem brutalen Überfällen, bei denen die Opfer mit einem stumpfen Gegenstand erschlagen werden, nur um an ihr mitgetragenes Hab & Gut zu kommen zu können. Für diese Fälle ist das Homicide Criminal Team 3 unter Lieutenant "Biannual" zuständig, unter anderem mit dem eingespielten Duo Young-Dahl (Jeong Jin-Yeong) und Jay-Soo (Yang Dong-Kun), die bei einem ihrer letzten Einsätze wegen nicht angebrachten Schusswaffengebrauchs negativ bei der Polizeikommission aufgefallen sind und sich so einen Vorfall nun nicht mehr leisten dürfen. Trotz der etwas ruppigen Methoden sind die beiden, die sich auch privat sehr gut verstehen, aber in den meisten Fällen erfolgreich. Zu ihrem Glück kommen sie auch in diesem Fall recht schnell voran, da ein Vergewaltigungsopfer, das überlebt hat, die Täterbande identifizieren kann. Es handelt sich um eine Gruppe von Jugendlichen, die anhand der nur sehr vagen Fahndungsbilder aber nur schwer auszumachen ist. Young-Dahl und Jay-Soo wenden sich an Sang-Chun, der halbseidene Manager eines Massage-Salons, der schon desöfteren Bekanntschaft mit der Polizei machen musste. Er und seine Partners-in-Crime sollen helfen die Bande, die wohl auch in diesen Kreisen verkehrt, zu identifizieren...

FILMREZENSION VON JOST RENNEBAUM
Bei Wild Card handelt es sich um ein 100%-real-inszeniertes-Copdrama, wie es so schön angepriesen wird, mit einer sehr linearen und nicht wirklich neuen Geschichte. Der ganze Film dreht sich nur um einen Fall einer Serie von Raubmorden und die Hatz auf die Täter. Den Charme des Films versprüht besonders das von Jeong Jin-Yeong (der mich in nicht nur einer Szene vom Aussehen her unheimlich an Yuen Biao erinnert; spielt u. a. in Bichunmoo) und Yang Dong-Kun (mit seiner ersten Hauptrolle in einem Film) gespielte Copduo, die dem Film auch noch einen Hauch von Buddy-Movie verleiht, sowie andere witzige Charaktere, wie z. B. den immer sehr flashig angezogenen Massage-Salon-Manager Sang-Chun mit seiner sehr penetranten Lache, oder aber den Essenszusteller in Militäruniform, der das Essen möglichst unerkannt an die beiden Polizisten im Dienst ausliefern will. Sehr sympathisch und sehr schön anzuschauen ist Han Chae-Young, in der wenn auch etwas kleinen Rolle als Love-Interest von Jay-Soo. So simpel die Story von Wild Card auch ist, man bleibt interessiert an dem Geschehen dran und will die Bande nach den immer brutaler werdenen Überfällen unbedingt überführt sehen. So endet der Film dann auch nicht überraschend und relativ unspektakulär mit der Verhaftung der Täter. Insgesamt gesehen ist Wild Card aber ein sehr solides Filmvergnügen mit grossem Unterhaltungswert, der mir sogar 7.5 Sterne wert gewesen wäre.



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN
6.7/10 bei 3 Stimmen. .
6,7/10 bei 3 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN










Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz