Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Wonderful Days (KR 2003)
FILMEKR • WONDERFUL DAYS
WONDERFUL DAYS

     KOREA 2003

CAST & CREW
REGIE Kim Moon-Saeng

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
BLURAY Wonderful Days - Extended Edition

KoreaAnima House
 1,85:1 anamorph (HD 1080p)
 koreanisch dts-HD 5.1 MA
 englisch, koreanisch
 Extended Cut, Additional View Point, Making Of...
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 DVDWonderful Days - Thinpak EditionDeutschlandLaser Paradise 
 DVDWonderful DaysDeutschlandStarmedia 
 DVDWonderful DaysRezension des Titels vorhandenKoreaBitwin 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
86 Minuten

FILMINHALT
Die Erde im Jahr 2142. Nach zahlreichen Umweltkatastrophen, ausgelöst duch die menschenverursachte Verschmutzung, flüchtet der letzte Teil der Menschheit auf eine Insel um dort die abgeschottete in sich wachsende Stadt Ecoban aufzubauen, die ihre Energie aus der verschmutzten Luft gewinnen kann. Ecoban ist eine Art zweite Noahs Arche und nur bestimmte Leute, wie Wissenschaftler, Doktoren und andere Intellektuelle sind dazu auserwählt dort zu leben. Der restliche überlebende Teil der Menschheit hat sich um die Stadt Ecoban in einem Ghetto angesiedelt. Die Marrianer, so werden die Bewohner des Ghettos genannt, fühlen sich natürlich ungerecht behandelt, können aber nicht viel gegen die gut ausgerüsteten Bewacher Ecobans ausrichten. Dennoch hat sich eine Resistance Gruppe gebildet, bestehend aus dem zwergartigen Moe, dem rabiaten Goliath und dem schlaksigen Zed und einigen anderen Freiwilligen, die mithilfe von kleineren Manipulationsmissionen versuchen das System zu schwächen. Daneben gibt es noch den mittlerweile alt gewordenen Dr. Noah, der seit Jahren versucht in das System Ecobans einzudringen und Informationen über die Funktionsweise des Energiesystems herauszubekommen mit dem Ziel endlich wieder die Sonne über Sisil Island scheinen zu lassen. Shua, sein Protege und Ex-Bewohner Ecobans, kann während einer gefährlichen Mission Daten aus Ecoban für Dr. Noah stehlen. In seiner Mission trifft er auf Jay, die er noch aus seiner Kindheit in Ecoban kennt und die mitterweile zum Sicherheitsdienst Ecobans gehört. Als sie erfährt, dass der Governeur von Ecoban plant, die schwindende Luftverschmutzung künstlich durch Entzünden der Ölfelder der Umgebung wieder auffrischen will, und damit die Opferung der Leben aller Marrianer auf sich nimmt, zweifelt auch sie langsam am System und sucht ihren alten Freund Shua auf...

FILMREZENSION VON JOST RENNEBAUM
Ok, die Story ist zugegebenermassen etwas abstrus und die Sache mit der Resistance-Gruppe, die sich alleine gegen eine ungerechte Gesellschaftsverteilung stellt, auch nicht die neuste. Dafür bietet aber Wonderful Days noch einiges mehr, was es zu einem sehr unterhaltsamen Filmerlebnis macht. Da wäre natürlich als allererstes der Animationsstil zu nennen. Die Figuren sind alle mit dem gewohnten Animé-Stil per Hand gezeichnet. Agiert wird vor einer Mischung aus computergenerierter Renderszenerie, Matte Paintings und Miniaturmodellen. Das bedarf anfangs etwas an Gewöhnung, aber schnell sieht man die Vorteile dieser Methode: der Film sieht einfach verdammt gut aus. Es gibt wunderschöne Szenerien mit wilden Kamerafahrten. Besonders die komplett computergerenderten Fahrzeuge wie z. B. die stylischen Motorräder der Ecoban Security sehen in den rasanten Verfolgungsjagden echt klasse aus. Folgende Kritikpunkte möchte ich dennoch ansprechen: die schon erwähnte schwache Story und die Filmlänge. Nach nur 86 Minuten ist der Spass vorbei. Zwar ist die Story aufgelöst, dennoch hätte ich noch gerne gewusst, was aus den beiden Protagonisten geworden ist. Und ausserdem hätte ich gut und gerne noch länger in dieser Welt verweilt und mich schon mit ein paar weiteren Motorradfahrten durch die Landschaft zufrieden gegeben. An dieser Stelle sollten auch die Soundeffekte angesprochen werden, die bei einem Animationsfilm natürlich alle komplett per Hand gemacht werden müssen. Und wenn die Soundeffekte einfach nicht stimmen, kann der Film noch so schön aussehen, es will einfach keine Atmosphäre aufkommen. Bei Wonderful Days ist aber auch der Audioteil sehr stimmig und bietet einen sehr knackigen Soundtrack. Die grösstenteils ziemlich ruhige Filmmusik ist ebenfalls gelungen und komplementiert die jeweiligen Szenen sehr gut. Bleibt noch zu sagen, dass man sich wirklich nicht zu sehr auf die Story konzentrieren sollte, sondern sich einfach von den Bildern und der Musik dieses technischen Meilensteins koreanischer Animationsfilme verzaubern lassen.



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN

6,3/10 bei 3 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN












Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz