Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • News-Blog
NEWS-BLOG

10.08.2012 @ 16:12 von (jr) • Kommentar erstellen
SONSTIGES
Nippon Connection 2013 vom 4. - 9. Juni in neuer Location

nc2013.jpg

Im Jahr 2000 hätte wohl keiner der Gründer des japanischen Filmfestivals Nippon Connection geglaubt, dass sich das Festival zur weltweit größten Plattform für japanischen Film entwickelt und auch noch im Jahr 2013 stattfinden wird. Nach zwölf erfolgreichen Festivaljahren im Studierendenhaus auf dem Campus der Goethe-Universität in Frankfurt ist nun die Zeit für Veränderungen gekommen. Aufgrund der Neugestaltung des alten Uni-Geländes in Bockenheim zum Kulturcampus haben die Festivalorganisatoren einen neuen Ort für das Festivalzentrum gesucht und gefunden. Nippon Connection zieht um - vom 4. bis 9. Juni 2013 wird das Festival erstmals in einer neuen Location stattfinden. Neben dem Künstlerhaus Mousonturm konnten das Theater WILLY PRAML sowie das naxos.KINO IM THEATER in der Naxoshalle als Kooperationspartner gewonnen werden. Weitere Veranstaltungsorte sind das Mal Seh'n Kino (Wiederholungsvorstellungen) und das Kino im Deutschen Filmmuseum (Nippon Retro).

Die Veranstalter des ehrenamtlich organisierten Festivals freuen sich sehr, auch 2013 treue und ebenso neue Freunde des Festivals begrüßen zu können, wenn es am 4. Juni 2013 beim Eröffnungsfilm wieder heisst: Youkoso! - Willkommen zum 13. Nippon Connection Filmfestival!


TAGS: filmfestival, japan, awards, pressemitteilung

06.03.2012 @ 15:38 von (jr) • Kommentar erstellen
SONSTIGES
Nippon Connection 2012 - Preview zum Festivalprogramm

nc2012_preview.png
Vom 2. bis 6. Mai 2012 zeigt Nippon Connection in Frankfurt am Main zum zwölften Mal das ganze Spektrum des aktuellen japanischen Films. Ob Blockbuster oder Independentfilm, Animation oder Dokumentarfilm: Zahlreiche Werke werden in Frankfurt als Premieren von den Filmschaffenden persönlich präsentiert. Rund 16.000 Zuschauer erwartet das weltweit größte Festival für japanisches Kino, das neben dem einzigartigen Filmprogramm bei Workshops, Vorträgen, Diskussionen und vielem mehr zum Eintauchen in die Kultur Japans einlädt.

Ein Schwerpunkt des Festivals wird dieses Jahr die aktuelle Auseinandersetzung von Filmemachern mit der Tsunami- und Nuklearkatastrophe vom März 2011 sein, die sowohl das kulturelle Leben in Japan wie auch den Blick auf dieses faszinierende Land geprägt hat. Expliziten Bezug zu den Folgen der Katastrophe nimmt etwa Yoju MATSUBAYASHIs FUKUSHIMA: MEMORIES OF A LOST LANDSCAPE. Unmittelbar nach den Ereignissen dokumentierte er die Situation in der Evakuierungszone und die Schicksale der Anwohner. Der Fukushima-Schwerpunkt wird durch Vorträge in Zusammenarbeit mit der Japanologie Frankfurt sowie durch eine Ausstellung und eine Podiumsdiskussion vertieft.

Obwohl sich ein Jahr nach der Dreifachkatastrophe vom 11. März 2011 viele japanische Filmproduktionen mit Problemen konfrontiert sahen, kann Nippon Connection auf eine in Vielfalt wie Qualität außergewöhnliche Jahresproduktion japanischer Filme zurückgreifen. Vor allem etablierte Regisseure erregten neue Aufmerksamkeit: Kultregisseur Shinya TSUKAMOTO (TETSUO) erzählt in KOTOKO von einer alleinerziehenden Mutter, die von Wahnvorstellungen geplagt um die Erziehung ihres kleinen Sohnes kämpft. Der Film wurde in Venedig bereits mit dem Orizzonti-Preis ausgezeichnet. Nachdem Shuichi OKITA bei Nippon Connection schon 2010 mit dem Eröffnungsfilm THE CHEF OF SOUTH POLAR begeisterte, überzeugt 2012 seine starbesetzte Komödie THE WOODSMAN AND THE RAIN. Der in den Bergen wohnende Holzfäller Katsuo, gespielt von Koji YAKUSHO (SHALL WE DANCE, BABEL), wird von einer Filmcrew überrascht, die in seinem Wald einen Zombie-Film drehen will. Auch Kultregisseur Takashi MIIKE ist wieder im Programm vertreten: Mit dem grandios erzählten Drama HARA-KIRI: DEATH OF A SAMURAI, der 2011 im Wettbewerb in Cannes lief, liefert er ein hervorragendes Remake des gleichnamigen Samurai-Klassikers von Masaki KOBAYASHI. Nobuhiro YAMASHITA schlägt in seinem neuen Film MY BACK PAGE politische Töne an und betrachtet die studentische Protestbewegung in Japan zwischen 1968 und 1972. Toshiaki TOYODA, einer der talentiertesten Autorenfilmer Japans, porträtiert in seinem ausdrucksstarken Drama MONSTER'S CLUB einen Einzelgänger, der sich autark in einer Waldhütte versorgt und Briefbomben an Großindustrielle verschickt. Inspiriert wurde TOYODA von dem Manifest des Unabombers Theodore Kaczynski.

In Bezug auf die wachsende Protestbewegung nach dem 11.3.2011 in Japan trägt die diesjährige Retrospektive im Kino im Deutschen Filmmuseum den Titel "Visual Resistance: Protest-Kultur im japanischen Dokumentarfilm". NIPPON RETRO blickt in die Vergangenheit und stellt die Frage, wie weit Dokumentarfilm reicht und wann Bilder an sich politisch werden. Mit A SUMMER IN NARITA (1968) von Shinsuke OGAWA und MINAMATA - THE VICTIMS AND THEIR WORLD (1971) von Noriaki TSUCHIMOTO werden Werke von zwei der wichtigsten japanischen Dokumentarfilmer und Begleiter der Protestbewegungen der 1960er und 1970er Jahre zu sehen sein. Besondere Intensität entfalten die Zeitdokumente von Experimentalfilmer Motoharu JONOUCHI, die damalige Studentenproteste von innen heraus zeigen. Einige der Dokumentarfilme, wie UNDERGROUND SQUARE von Keiya OUCHIDA, werden erstmals untertitelt vorgeführt.

Beim diesjährigen Festival konkurrieren die Filme in drei Wettbewerben: Der vom Bankhaus Metzler gestiftete NIPPON CINEMA AWARD wird zum achten Mal an den Publikumsliebling unter den Premieren der Programmsektion Nippon Cinema verliehen (Preisgeld 2.000 Euro). Die Japan Visualmedia Translation Academy aus Tokio (JVTA) stiftet zum dritten Mal den NIPPON VISIONS AWARD, der von einer internationalen Fachjury an einen Nachwuchsregisseur vergeben wird. Der Gewinner erhält eine kostenlose Untertitelung für seinen nächsten Film. Neu beim Festival 2012 ist der VGF NIPPON IN MOTION AWARD: Er zeichnet in Zusammenarbeit mit der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) Kurzfilme unter zwölf Sekunden zum Thema "Nippon in Motion" aus. Welche drei Spots ab dem 18.4. auf den Infoscreens der Frankfurter U-Bahn Stationen zu sehen sein werden, kann vom 5.3. bis 31.3.2012 unter http://www.nipponconnection.com abgestimmt werden. Der erstplatzierte Film erhält beim Festival ein Preisgeld in Höhe von 250 ?.

Während des Festivals wird zudem der "16th Annual Movie Subtitling Contest" von JVTA vorgestellt, der am 16.3.2012 startet (weitere Infos: http://www.alc.co.jp/jimaku/). Dabei muss ein Ausschnitt eines aktuellen Films des Nippon Connection Festivals untertitelt werden. Vor der Auszeichnung des Gewinners im Juni werden beim Festival erste Ergebnisse im Rahmen eines Workshops mit Übersetzer, Produzent und Schauspieler Christian Storms diskutiert.

Nicht nur im Filmprogramm eröffnet Nippon Connection vielfältige Perspektiven auf Japan und seine Menschen. Bei NIPPON CULTURE kann man Japan mit allen Sinnen erleben und entdecken: In einer Live-Lesung präsentiert Underground-Ikone Jörg Buttgereit mit einem Schauspieler-Ensemble sein neues Hörspiel "Die Bestie von Fukushima", das zum ersten Mal in Deutschland auf einer Bühne inszeniert wird. Ein weiteres Highlight werden die Besucher während des gesamten Festivals bestaunen können: Die Performancekünstlerin Kodama KOZUE wird bei einem fünftägigen Live-Painting-Event ein großes Gemälde direkt im Festivalzentrum entstehen lassen.

Neben Vorträgen, u. a. über japanischen Animationsfilm und Gegenwartskunst, werden zahlreiche Workshops und Vorführungen angeboten. Mit einer Rakugo-Performance stellt Till Weingärtner eine traditionelle japanische Version der anspruchsvollen Stand-Up-Comedy vor. Dafür wurde er bereits in Japan ausgezeichnet. Wie jedes Jahr garantieren Partys, Konzerte, Karaoke-Bar und Spielhölle gute Unterhaltung und lange Festivalnächte. Shiatsu-Massagen bieten Entspannung, und auch Genießer japanischer Esskultur kommen auf ihre Kosten.

Neben den klassischen Programmsektionen wird dieses Jahr NIPPON KIDS weiter ausgebaut. In einem Kochkurs können Kinder von 6 bis 12 Jahren erfahren, welches Essen japanische Kinder in sogenannten Bento-Boxen mit in die Schule nehmen. Die Kinderbetreuung bietet Workshops an, in denen der Nachwuchs Origami ausprobieren oder einen eigenen Animationsfilm erstellen kann. Natürlich erwartet die Kleinen auch wieder ein eigens zusammengestelltes Filmprogramm.

Das Nippon Connection Festival steht unter der Schirmherrschaft von Eva Kühne-Hörmann, Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Dr. Matthias Lutz-Bachmann, Vizepräsident der Goethe Universität Frankfurt und dem Japanischen Generalkonsulat in Frankfurt. Das Festival wird in ehrenamtlicher Arbeit vom 50-köpfigen Team des gemeinnützigen Vereins Nippon Connection e.V. organisiert.

Das komplette Programm des zwölften japanischen Filmfestivals Nippon Connection wird Ende März auf der Homepage www.nipponconnection.com bekannt gegeben.


TAGS: filmfestival, japan, awards, pressemitteilung

WERBUNG

06.01.2012 @ 12:53 von (jr) • 1 Kommentar • Kommentar erstellen
SONSTIGES
41. Internationales Filmfestival Rotterdam mit Filmpremieren

41iffr.jpg
Vom 24. Januar bis zum 05. Februar findet in Rotterdam das bereits 41. Internationale Filmfestival mit zahlreichen Weltpremieren von Filmen aus aller Welt statt.

Für die asiatischen Filmfreunde interessant sind insbesondere folgende Welt- bzw. Internationale Premieren: Takashi Miikes neuester Film "Ace Attorney", eine Realverfilmung der "Phoenix Wright: Ace Attorney" Videospielreihe; "The Blindfold" aus Indonesien; die philippinischen Filme "Agonistes, The Myth Of Nation" und "Mondomanila, Khavn De La Cruz"; die koreanischen Filme "A Fish", der als erster 3D-Film auch im Wettbewerb um den Tiger Award läuft, und "Black Dove"; der chinesische ebenfalls im Wettbewerb laufende "Egg And Stone"; die taiwanesisch-burmesische Co-Produktion "Return To Burma"; sowie der japanische "Women On The Edge" von Regisseur Kobayashi Masahiro.

Desweiteren bietet das Festival zahlreiche Programmschwerpunkte wie z. B. Signals: Hidden Histories, das gesellschaftlich-politische Probleme wie Armut und Korruption in China anhand von Filmen und Dokumentationen u. a. von Ai Weiwei aufzeigt.

Alle Details zum Festival und dem Programm gibt es auf der Homepage des Internationalen Filmfestival Rotterdam.


TAGS: filmfestival, awards

26.04.2011 @ 13:36 von (jr) • Kommentar erstellen
SONSTIGES
Nippon Connection startet mit SWEET LITTLE LIES

Am 27. April öffnet zum elften Mal das Nippon Connection Filmfestival in Frankfurt seine Pforten und lädt im Zeichen der Solidarität mit Japan zu über 100 brandneuen Filmproduktionen, einem breiten Kulturprogramm sowie zu Sonderveranstaltungen zur aktuellen Lage in Japan ein. Im Rahmen der Spendenaktion HELP JAPAN! werden von jedem verkauften Ticket 50 Cent an die Opfer der Katastrophe in Japan gespendet. Während der fünf Festivaltage erwarten das Publikum wieder zahlreiche Deutschland-, Europa- und internationale Premieren. Dieses Jahr haben sich über 60 Filmemacher und Künstler angekündigt, mehr als je zuvor.

sweetlittlelies.jpg
Das Festival wird am 27. April um 19:30 Uhr mit dem Liebesdrama SWEET LITTLE LIES von Hitoshi YAZAKI eröffnet. Bereits 2007 begeisterte YAZAKI mit seinem Film STRAWBERRY SHORTCAKES das Publikum am Eröffnungsabend, Sein neuster Film SWEET LITTLE LIES, der durch eine sorgfältig komponierte Bildsprache beeindruckt, blickt hinter die Kulissen einer scheinbar perfekten Liebesbeziehung und veranschaulicht, wie einige "süße kleine" Lügen zu einer größeren Wahrheit führen können. Kurz darauf, um 22:15 Uhr, präsentiert der in Deutschland aufgewachsene Regisseur Mr. Hide persönlich die Europapremiere seines Spielfilmdebüts DUMBEAST. Die knallbunte Spielfilmadaption von Kankuro KUDOs preisgekröntem Bühnenstück besticht mit absurder Komik und schrägen Figuren.

Die neue Sektion NIPPON VISIONS wird um 20:15 Uhr mit THE RISE AND FALL OF THE UNPARALLELED BAND in Anwesenheit des Regisseurs Wataru HIRANAMI eröffnet. Die internationale Premiere der Tragikomödie um eine Fantasieband namens "Guilties" und deren Leidenschaft zur Musik ist ein pointiertes und überspitztes Portrait der heutigen Pop- und Jugendkultur Japans. Um 22:15 Uhr entlädt sich dann bei der Deutschlandpremiere von Go SHIBATA's neustem Werk DOMAN SEMAN ein kreatives Gewitter filmischer Experimente.

In der Eröffnungslounge ab 21:00 Uhr lässt DJ Adam Torel von Third Window Films aus London japanische Pop-Bands der 70er und 80er Jahre erklingen. Die stimmungsvolle Atmosphäre der ersten Festivalnacht wird komplettiert durch das VJ-Team eyetrap.net, das durch Visuals mit Ausschnitten aus den diesjährigen Filmen auch einiges fürs Auge bietet. Die perfekte Gelegenheit also, um mit dem Nippon Connection Team ein spannendes Festival einzuläuten!

Am Donnerstag lenkt eine Sonderveranstaltung zur Anti-Atom-Bewegung in Japan den Blick auf die dortige Lage. Um 19:30 Uhr wird im Festivalzentrum (KOZ) der Dokumentarfilm ROKKAHSO RHAPSODY von Hitomi KAMANAKA präsentiert. Der Film thematisiert den Protest um den Bau der Wiederaufbereitungsanlage Rokkasho und zeigt die Langzeitfolgen für die Anwohner auf. Gemeinsam mit Regisseurin Hitomi KAMANAKA, die schon seit 2003 mit Dokumentarfilmen auf die Gefahren der Atomenergie hinweist, und Prof. Dr. Steffi Richter vom Ostasien Institut der Universität Leipzig findet im Anschluss an den Film eine Diskussion statt. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Ebenfalls am Donnerstag: Im NIPPON VISIONS Programm beeindruckt Takahisa ZEZE um 20:00 Uhr mit dem bei der Berlinale ausgezeichneten Film HEAVEN'S STORY, einem vierstündigen Epos über das Geflecht menschlicher Schicksale, die sich in Mord, Rache, Schuld und Sühne verstricken. NIPPON CINEMA zeigt um 17:00 Uhr das neueste Werk von Sion SONO, dem auch die diesjährige Retrospektive gewidmet ist. Mit dem Thriller COLD FISH erzählt SONO die Geschichte eines Serienmörders, die den Zuschauer mit einem bösen Augenzwinkern in menschliche Abgründe führt. Ganz andere Töne schlägt um 19:45 Uhr MILOCRORZE - A LOVE STORY von Yoshimasa ISHIBASHI an. Höchstpersönlich präsentiert der Regisseur und Videokünstler sein unkonventionelles Werk über die Liebe, in dem sich Märchenmotive, Rachedrama und Retro-TV-Spot mischen. SKETCHES OF KAITAN CITY von Kazuyoshi KUMAKIRI, der bereits mit mehreren Filme bei Nippon Connection zu Gast war, zeigt um 22:00 Uhr schließlich Alltagsgeschichten aus der japanischen Stadt Hakodate.

Nippon Connection steht unter der Schirmherrschaft von Frau Eva Kühne-Hörmann, Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, von Prof. Dr. Dr. Matthias Lutz-Bachmann, Vizepräsident der Johann von Goethe-Universität Frankfurt, und des Japanischen Generalkonsulats in Frankfurt. Trotz stetig wachsender Resonanz wird das international renommierte Festival in ehrenamtlicher Arbeit vom gemeinnützigen Verein Nippon Connection e.V. organisiert.

http://www.nipponconnection.com/


TAGS: filmfestival, japan, awards, pressemitteilung

14.03.2011 @ 14:26 von (jr) • Kommentar erstellen
SONSTIGES
Nippon Connection 2011 - Festival-Programm komplett

nc11.jpg

Das Programm für das 11. Japanische Filmfestival Nippon Connection in Frankfurt am Main steht fest. Das weltweit größte Festival für den japanischen Film bietet im Jubiläumsjahr "150 Jahre Deutsch-Japanische Freundschaft" vom 27. April bis zum 1. Mai 2011 mit zahlreichen internationalen Premieren eine Übersicht über das filmische Schaffen im Land der aufgehenden Sonne. In den Sektionen NIPPON CINEMA und NIPPON VISIONS sind über 100 aktuelle Produktionen zu sehen, viele davon werden von den Filmemachern persönlich vorgestellt. In einer Retrospektive zu Kritikerliebling und Visionär Sion SONO (LOVE EXPOSURE) zeigt Nippon Connection bislang selten gesehene Raritäten des Regisseurs. Eröffnet wird das diesjährige Festival mit dem Liebesdrama SWEET LITTLE LIES von Hitoshi YASAKI, das hinter die Kulissen einer scheinbar perfekten Beziehung blickt.

Auszug aus dem Filmprogramm (Stand 9. März 2011)

A Night in Nude - Salvation (Nudo no yoru: Ai wa oshiminaku ubau), R: Takashi ISHII, J 2010
Abraxas (Aburakusasu no matsuri), R: Naoki KATO, J 2010
ANPO, R: Linda Hoaglund, J 2010
Arrietty (Karigurashi no Arrietty), R: Hiromasa YONEBAYASHI, J 2010
Beautiful Method (Utsukushii sube), R: Takamasa OOE, J 2009
Cage, R: Shinsuke KURIMOTO, J 2010
Cold Fish (Tsumetai nettaigyo), R: Sion SONO, J 2010
Colorful, R: Keiichi HARA, J 2010
Coming Future (Sinka), R: Kyuya NAKAGAWA, J 2010
Devil Has Come (Akuma ga kita), R: Shun SAKAIDA, J 2010
Doman Seman (Horikawa nakatachiuri), R: Go SHIBATA, J 2010
Door to the Sea (Umi he no tobira), R: Reiko OHASHI, J 2010
Drifting Clouds (Ukigumo), R: Daisuke HASEBE, J 2010
DumBeast, R: Mr. Hide, J 2009
Gantz, R: Shinsuke SATO, J 2011
Good for Nothing (Yakutatazu), R: Sho MIYAKE, J 2009
Heavens Story, Takahisa ZEZE, J 2010
Helldriver R: Yoshihiro NISHIMURA, J 2010
Here comes the Bride, My Mom (Okan no yomeiri), R: Mipo O, J 2010
Hero Show, R: Kazuyuki IZUTSU, J 2010
Hiroshima Nagasaki download, R: Shinpei Takeda, J 2009
Karate-Robo Zaborgar, R: Noboru IGUCHI, J 2011
Kyojima 3rd St., Sumida City (Sumidaku kyojima 3chome), R: Kota YOSHIDA, J 2010
Let's-Make-the-Teacher-Have-a-Miscarriage Club (Sensei wo ryuzan saseru kai), R: Eisuke NAITO, J 2011
Live from Tokyo, R: Lewis Rapkin, J 2010
Love Addiction (Fuyu no kemono), R: Nobuteru UCHIDA, J 2010
Midori-ko, R: Keita KUROSAKA, J 2010
MILOCRORZE - A Love Story, Yoshimasa ISHIBASHI, J 2011
Mole?s Festival (Mogura no matsuri), R: Kishu IZUCHI, J 2010
Muddy Planet (Doro no wakusei), R: Kishu IZUCHI, J 2010
Never Let Me Go (Hanasanaide), R: Sayaka FUKUI, J 2010
Permanent Nobara, R: Daihachi YOSHIDA, J 2010
Rinco's Restaurant (Shokudo Katatsumuri), R: Mai TOMINAGA, J 2009
Sankaku, R: Keisuke YOSHIDA, J 2010
Sheep in the Night (Mayonaka no hitsuji), R: Paul Young, J 2010
Shirome, R: Koji SHIRAISHI, J 2010
Sketches of Kaitan City (Kaitan-shi jokei), R: Kazuyoshi KUMAKIRI, J 2010
Sweet Little Lies, R: Hitoshi YAZAKI, J 2009
Teto, R: Hiroshi GOKAN, J 2010
The ABC's of Marriage (Kekkongaku nyumon shinkonhen), R: Hisashi SATO, J 2010
The Duckling (Ahiru no ko), R: Sayaka ONO, J 2010
The Rise and Fall of the Unparalleled Band (Aosugita guilty), R: Wataru HIRANAMI, J 2010
TUESDAY GIRL, R: Rikiya IMAIZUMI, J 2011
Wandering Home (Yoi ga sametara uchi ni kaero), Yoichi HIGASHI, J 2010
Wig (Kazura), Renpei TSUKAMOTO, J 2010
Yoko, R: Kayo NARUTOMI, J 2010


Pressemitteilung Ende.

Das asianfilmweb Team ist erschüttert über die schrecklichen Ereignisse in Japan und möchte sich einem Spendenaufruf der Aktion "Deutschland hilft" anschliessen. Details dazu sind unter http://www.aktion-deutschland-hilft.de/ zu finden.


TAGS: filmfestival, japan, awards, pressemitteilung

10.01.2011 @ 15:05 von (jr) • Kommentar erstellen
SONSTIGES
40. Internationales Film Festival Rotterdam: Überblick

iffr2011.jpg
Das 40. Internationale Filmfestival in Rotterdam startet am 26. Januar mit zahlreichen Leckerbissen für Fans des asiatischen Films.

Beim Themenprogramm Signals: Water Tiger Inn werden 20 chinesische Filme des Wu Xia Genres von 1929 - 2010 gezeigt. Darunter sind Klassiker wie Golden Swallow von Chang Cheh (1968), Executioners From Shaolin von Lau Kar-Leung (1977) und Duel To The Death von Ching Siu-Tung (1983) aber auch John Woo & Su Chao-Pins Reign Of Assassins aus dem letzten Jahr. Das Ganze wird begleitet durch ein thematisch passendes Rahmenprogramm mit Martial-Arts-, Puppenspiel- und Peking Oper-Vorführungen. Die Festivallocation wird wie eine chinesische Taverne ausgestattet und es gibt ein passendes Angebot an Speisen & Getränken.

Auch der diesjährige Tiger Awards Wettbewerb, dessen drei Gewinner mit EUR 15.000 belohnt werden, hat zahlreiche asiatische Filme unter den 14 Teilnehmerfilmen. Unter anderem sind Uchida Nobuterus Love Addiction aus Japan und Yoon Sung-Hyuns Debütfilm Bleak Night aus Korea nominiert. Alle nominierten Filme. Die Gewinner werden am 4. Februar von einer fünfköpfigen Jury bestehend aus Filmemachern, wie z. B. der thailändische Regisseur Wisit Sasanatieng (Tears Of The Black Tiger), gekürt.

http://www.filmfestivalrotterdam.com


TAGS: filmfestival, awards

19.04.2010 @ 16:09 von (jr) • Kommentar erstellen
INTERNA
Nippon Connection 2010 Festivalbericht online

Gestern ging das 10. Nippon Connection Filmfestival in Frankfurt zuende und Daniel Frick hat für Asianfilmweb das Festival verfolgt und seinen Bericht nun online gestellt:
nc2010poster.jpg

"Wie in den Jahren zuvor war auch die Jubiläumsveranstaltung des inzwischen weltgrößten japanischen Filmfestivals ein großer Erfolg. Mit mehr als 150 aktuellen japanischen Filmproduktionen wurde quantitativ erneut das Niveau des Vorjahres erreicht und vor allem bei den zahlreichen Deutschland- und Europapremieren in der Wettbewerbskategorie "Nippon Cinema" um den Publikumspreis "Nippon Cinema Award" zeigte sich auf den engen Fluren einmal mehr, dass das Festival nicht nur seinen Kinderschuhen, sondern auch seinen Räumlichkeiten entwachsen ist. Neben zahlreichen Kurzfilm-Vorführungen in der Kategorie "Nippon Digital", in der dieses Jahr erstmals ein Jurypreis verliehen wurde, begeisterte vor allem wieder das enorm abwechslungsreiche Rahmenprogramm "Nippon Culture". Neben der obligatorischen Eröffnungsparty, die dieses Mal von..." [weiterlesen]

In den nächsten Tagen werden weitere Berichte zu den auf dem Festival gelaufenen Filmen online gestellt.


TAGS: filmfestival, japan, awards

13.05.2009 @ 13:51 von (jr) • Kommentar erstellen
FILME
"Breathless" gewinnt Barcelona Asian Film Festival Award

Bild


Bild
BREATHLESS
Das Barcelona Asian Film Festival 2009 ist am 10. Mai zuende gegangen und der mit 6000? dotierte Golden Durian Award wurde von der Jury bestehend aus Wong Tuck Cheong, Naoko Ugigami, Adrià Monés und Philipp Engel an den koreanischen "Breathless" verliehen.

Begründet wurde dies mit der eindringlichen Darstellung von häuslicher Gewalt in der südkoreanischen Unterwelt in Yang Ik-Junes beeindruckendem Regiedebüt.

Desweiteren wurden die Filme "Sell Out" aus Malaysia und "Agrarian Utopia" aus Thailand von der Jury aus den 60 gelaufenen Filmen besonders hervorgehoben.

Der NETPAC Award (Network for the Promotion of Asian Cinema) ging an den Hong Kong Film "Claustrophobia" von Regisseur Ivy Ho für seine gelungene Darstellung einer gewöhnlichen Liebesgeschichte in einem modernen Hong Kong mit intelligentem Script und stilisierten Bildern.

Den Zuschauerpreis erhielt Sion Sonos knapp vierstündiges Epos "Love Exposure" für seine gelungene Vermischung diversester Genres und unkonventionelle Herangehensweise.


TAGS: filmfestival, award, korea

20.04.2009 @ 13:19 von (jr) • Kommentar erstellen
SONSTIGES
Nippon Connection: DETROIT METAL CITY gewinnt Publikumspreis

Bild

Gerhard Wiesheu vom Bankhaus Metzler überreicht den Award in Abwesenheit des Regisseurs stellvertretend an Kayako Nakanishi von Uni Japan

"In den vergangenen fünf Tagen präsentierte das japanische Filmfestival NIPPON CONNECTION wieder die ganze Vielfalt der Filmwelt Japans in Frankfurt am Main. Als Höhepunkt des letzten Tages wurde bereits zum vierten Mal der Publikumspreis Nippon Cinema Award verliehen. Das Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro, gestiftet vom Bankhaus Metzler, ging in diesem Jahr an DETROIT METAL CITY von Toshio LEE, die wohl erste Death-Metal-Romantik-Musikfilmkomödie der Filmgeschichte. Auch den zweiten und dritten Platz belegten Komödien. Während OSAKA HAMLET von Fujiro MITSUISHI mit subtilem Humor das Publikum erheiterte, weihte TALK, TALK, TALK von Hideyuki HIRAYAMA in die alte Kunst des komödiantischen Geschichtenerzählens (Rakugo) ein."

Das asianfilmweb war natürlich ebenfalls auf dem Festival vertreten und veröffentlicht heute und in den nächsten Tagen Rezensionen von auf dem Festival gelaufenen Filmen, sowie abschliessend einen zusammenfassenden Bericht zum Festivalverlauf mit zahlreichen Fotos.


TAGS: pressemitteilung, filmfestival, awards, japan

24.02.2009 @ 22:28 von (jr) • Kommentar erstellen
SONSTIGES
Suphanahongse Awards: die thailändischen Oscars

Auch die thailändische Filmindustrie hat ihre eigenen Film-Awards. Am 22. Februar, also am gleichen Tag wie die diesjährige Oscar-Verleihung, wurden die Suphanahongse (Goldener Schwan) Awards verliehen. Hier sind nun die Gewinner (in rot markiert).

Bild


Best Picture
    Handle Me With Care (Kod)
    Rak/Sam/Sao (The Last Moment)
    4Bia (See Phrang)
    Happy Birthday
    Wonderful Town
Best Director
    Kongdej Jaturanrasami (Handle Me With Care)
    Pongpat Wachirabunjong (Happy Birthday)
    Yuthlert Sippapak (Rak/Sam/Sao)
    Kittikorn Leosirikul (Dream Team)
    Aditya Assarat (Wonderful Town)
Best Actor
    Kiatkamol Latha (Handle Me With Care)
    "Tony Jaa" Phanom Yeerum (Ong-Bak 2)
    Arak Amornsupasiri (Rak/Sam/Sao)
    Ananda Everingham (Happy Birthday)
    Thanavet Siriwattanakul (The 8th Day)
Best Actress
    Ratchawin Wongviriya (Rak/Sam/Sao)
    Mai Jaroenpura (Memory or Rak Lorn)
    Chayanan Manomaisantiphab (Happy Birthday)
    Yanin Vismitananda (Chocolate)
    Wasana Chalakorn (The 8th Day)
Best Supporting Actor
    Sun Khumpirannon (Memory)
    Sorapong Chatree (Queens of Langkasuka and Ong-Bak 2)
    Natdanai Kongthong (Ong Bak 2)
    Dul Yaambunying (Wonderful Town)
Best Supporting Actress
    Amara Sripong (Chocolate )
    Focus Jeerakul (Hormones or Pidterm Yai Huajai Wawun)
    "Cris" Sirin Horwang (E-Tim Tai Nae)
    Siraphan Wattanajinda (Where the Miracle Happens)
    Jennie Oprasert (The 8th Day)
Best Screenplay
    Kongdej Jaturanrasamee (Handle Me With Care and Happy Birthday)
    Yuthlert Sippapak (Rak/Sam/Sao)
    Aditaya Assarat (Wonderful Town)
    GTH team (4Bia)
Best Cinematography
    The Coffin (Long Tor Tai)
    Where the Miracle Happens
    Happy Birthday
    Wonderful Town
    The 8th Day
Best Editing
    Chocolate
    4Bia
    The Coffin
    Ong-Bak 2
    The 8th Day
Best Sound
    Queens of Langkasuka
    Ong-Bak 2
    The Coffin
    Nak
    Wonderful Town
Best Song
    "Jab Mue Chan" (Handle Me With Care)
    "Klom Luk" (Nak)
    "Fun Waan Eye Joob" (4 Romances)
    "Yang Noi" (Hormones)
Best Score
    The 8th Day
    Nak
    Queens of Langkasuka
    Happy Birthday
    Wonderful Town
Best Art Direction
    Queens of Langkasuka
    Ong-Bak 2
    Chocolate
    Wonderful Town
    The 8th Day
Best Costume Design
    Queens of Langkasuka
    Ong-Bak 2
    E-Tim Tai Nae
    Rak/Sam/Sao
    Hormones
Best Make-up
    Ong-Bak 2
    Queens of Langkasuka
    Art of the Devil 3 (Long Khong 2)
    The 8th Day
    Coming Soon (Programme Na Winyarn Arkhad)
Best Visual Effects
    Queens of Langkasuka
    4Bia
    The Coffin
    Long Khong 2
    First Flight (Rak Siam Thao Faa)


TAGS: awards, thailand

NAVIGATION
Blog-Eintrag 1-10 von 17
Seite von 2

RSS-Feed abonnieren
TAG-CLOUD
awards wilson yip thailand kim hye-ja verlosung china jessadaporn pholdee indonesien ascot elite francis ng stephen chow derek yee polyfilm nonzee nimibutr asianfilmweb trailer won bin gewinnspiel yosuke eguchi song kang-ho keiichi hara promotion johnnie to splendid tony jaa bong joon-ho dan chupong lau ka-fai remake hong kong blu-ray off-topic rapid eye movies takeshi kaneshiro john woo koch media tv studiocanal korea donnie yen universum gerücht studio ghibli kim ki-duk box office taiwan japan law wing-cheong kino wai ka-fai hollywood vietnam sato shimako park chan-wook sunfilm kim ok-bin filmfestival pressemitteilung anime virtual tiberius film sammo hung chen kaige ksm kazuaki kiriya dvd award indonesien, pandora anime jackie chan kazé shinji aramaki

Horrorfilme
Unterstütze uns mit einem Kauf bei diesen Onlineshops
Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2014 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz